Samstag, 20. August 2022

Plötzlicher Kindstod
Wissenschaftler finden mögliches Warnsignal im Blut

Es sei noch nicht klar, wie plötzlicher Kindstod zustande komme, sagte Neonataloge Christian Poets im Dlf. Eine australische Studie beschreibt nun aber einen möglichen Biomarker, der das Risiko dafür anzeigen könnte. Die Trennschärfe sei aber noch nicht hoch genug, um einem einzelnen Kind damit weiterzuhelfen, so Poets.

Pyritz, Lennart | 31. Mai 2022, 10:36 Uhr

Ein Baby schläft in einem Kinderbett.
Eltern können viel tun, um ihr Baby zu schützen: es auf dem Rücken schlafen lassen, Überwärmung vermeiden und nicht in Gegenwart des Kindes rauchen (Christin Klose/picture alliance/dpa-tmn)