Samstag, 02. Dezember 2023

Nach Verhandlungen mit Vatikan
Nicaragua lässt zwölf Priester frei

Nicaragua hat nach einer Einigung mit dem Vatikan zwölf inhaftierte Priester freigelassen und nach Italien abgeschoben.

19.10.2023

    Daniel Ortega sitzt auf dem Umweltforum in St. Petersburg im Juni hinter einem Mikrofon und hat einen Kopfhörer in einem Ohr.
    Der Präsident Nicaraguas, Daniel Ortega (Archivbild) (picture alliance/dpa/TASS | Yegor Aleyev)
    Das bestätigte die Regierung in Managua. Die Priester saßen wegen verschiedener Anschuldigungen in Haft. Die nicaraguanische Regierung geht seit Jahren gegen die katholische Kirche vor. Nach Ansicht von Präsident Ortega hat die Kirche die Protestbewegung von 2018 unterstützt, die er als Putschversuch wertet. Damals hatten sich Priester solidarisch gezeigt und unter anderem Demonstranten Zuflucht in Kirchengebäuden gewährt.
    Diese Nachricht wurde am 19.10.2023 im Programm Deutschlandfunk gesendet.