Montag, 20.08.2018
 
Seit 12:10 Uhr Informationen am Mittag
StartseiteKonzertdokument der WocheZen-Funk aus der Schweiz24.06.2018

Nik Bärtsch’s Ronin bei „Grundton D“Zen-Funk aus der Schweiz

Erstmals in der Geschichte der Dlf-Benefizkonzertreihe „Grundton D“ blieb der Übertragungswagen in der Kölner Garage. Denn im historischen Bremer Sendesaal ist sämtliche Aufnahmetechnik vorhanden. Optimalbedingungen also für den Auftritt von Nik Bärtsch‘s Ronin.

Am Mikrofon: Jochen Hubmacher

Nik Bärtsch's Ronin (Jonas Holthaus)
Nik Bärtsch's Ronin (Jonas Holthaus)

Als "Ronin" bezeichneten die Japaner herrenlos gewordene Samurai. Die einst so stolzen Krieger zogen verachtet von der Gesellschaft und meist völlig verarmt übers Land. Das größte Gut, das sie besaßen, war ihre Freiheit. Ein Aspekt, der den Schweizer Pianisten, Komponisten und Japan-Kenner Nik Bärtsch zweifellos fasziniert hat. Mit seinem Quartett Ronin nimmt er sich ebenfalls die Freiheit, zwischen Jazz-, Minimal-, Funk- und fernöstlicher Ritualmusik hin und her zu wandern. Dabei entsteht ein faszinierender Personalstil voll pulsierender Rhythmen. Musik, die eine enorme meditative Sogwirkung entfaltet. 

Grundton D 2018 - Konzert und Denkmalschutz (2)

Nik Bärtsch’s Ronin:
Nik Bärtsch, Klavier
Kaspar Rast, Schlagzeug
Thomy Jordi, E-Bass
Sha, Bass-Klarinette / Saxofon

Aufnahme vom 27.5.2018 aus dem Sendesaal in Bremen

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk