Drogenpolitik
NRW regelt Cannabis-Verstöße - weitgehendes Verbot bei Volksfesten

Nordrhein-Westfalen hat einen Bußgeldkatalog für Verstöße gegen Cannabis-Regelungen erstellt.

17.05.2024
    Eine Hand, die einen glimmenden Joint hält.
    Seit dem 1. April 2024 für Über-18-Jährige erlaubt: kiffen. (picture alliance / picturedesk.com / TOPPRESS / Karl Schöndorfer)
    Die Landesregierung beschloss eine Verordnung dazu. Auf Volksfesten ist der Konsum nur in Ausnahmen möglich. Wer in der Nähe von Jugendlichen Cannabis nimmt, muss mit bis zu 1.000 Euro Bußgeld rechnen. Im Fall einer unerlaubten Werbung für die Droge oder für Anbauvereinigungen, sind bis zu 30.000 Euro fällig. Auch andere Bundesländer haben nach der Cannabis-Legalisierung durch den Bundestag ähnliche Regeln festgelegt.
    Diese Nachricht wurde am 17.05.2024 im Programm Deutschlandfunk gesendet.