Sonntag, 20.10.2019
 
Seit 03:05 Uhr Heimwerk
StartseiteSternzeitSOHO und die Venus hinter der Sonne12.08.2019

Obere Konjunktion des NachbarplanetenSOHO und die Venus hinter der Sonne

Die Venus steht Mittwoch in oberer Konjunktion. Dann befinden sich Erde, Sonne und Venus genau auf einer Linie. Die Venus läuft innerhalb der Erdbahn um unseren Stern

Von Dirk Lorenzen

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Die Venus, unser innerer Nachbarplanet. (ESA)
Die Venus, unser innerer Nachbarplanet. (ESA)

Käme es in diesen Tagen zu einer totalen Sonnenfinsternis, so wäre die helle Venus knapp oberhalb der Sonne in den Ausläufern der Korona zu sehen, der dünnen Sonnenatmosphäre. Unser Nachbarplanet steht Mittwoch in oberer Konjunktion. Dann befinden sich Erde, Sonne und Venus genau auf einer Linie.

Die Venus läuft innerhalb der Erdbahn um unseren Stern. Zu Beginn des Jahres stand sie am Himmel rechts der Sonne und leuchtete als Morgenstern. Derzeit zieht sie in einem großen Bogen hinter der Sonne entlang und taucht bald links von ihr wieder auf. Ab Ende Oktober ist sie als Abendstern zu sehen. Höhepunkt der kommenden Sichtbarkeit ist der Lauf durch den Sternhaufen der Plejaden Anfang April 2020.

Venus hinter der Sonne, aufgenommen vom Sonnensatelliten SOHO vor zwei Tagen (NASA/ESA)Venus hinter der Sonne, aufgenommen vom Sonnensatelliten SOHO vor zwei Tagen (NASA/ESA)

Schon den Maya war das Bewegungsmuster bekannt

Die Bahnen von Erde und Venus stehen nahezu in Resonanz zueinander. Während die Erde achtmal um die Sonne läuft, macht die Venus dies dreizehnmal. Nach acht Jahren wiederholt sich die Position des Planeten an unserem Himmel auf etwa ein Grad genau. So stand die Venus auch heute vor acht, sechzehn, vierundzwanzig und so weiter Jahren ziemlich genau hinter der Sonne. Schon den Maya, die die Venus als Gottheit sehr verehrten, war das achtjährige Bewegungsmuster der Venus bekannt.

Im gleißenden Licht der Sonne bleibt der Planet noch für etliche Wochen unsichtbar – jedenfalls für das bloße Auge. Dagegen zeigt ein Spezialinstrument an Bord der europäisch-amerikanischen Sonde SOHO, die Umgebung der Sonne: Die Bilder sind in Echtzeit im Internet zu sehen. So lässt sich verfolgen, wie die Venus hinter unserem Stern entlang zieht.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk