Mittwoch, 17. August 2022

Archiv

Parteitag Front National
Russischer Kredit sorgt für Wirbel

Die rechtsextreme französische Partei Front National hat sich bei einer russischen Bank Geld geliehen. Das bringt die Vorsitzende Marine Le Pen unter Druck. Ihre Verteidigung auf dem Parteitag: Keine französische Bank habe dem Front National einen Kredit geben wollen.

Von Anne Christine Heckmann | 29.11.2014

    Marine Le Pen sieht sich als die einzige und wahre Oppositionschefin in Frankreich. Ihre Legitimation? Die Wahlerfolge ihrer Partei in diesem Jahr. Elf Rathäuser hat der Front National bei der Kommunalwahl erobert.

    Bei der Europawahl wurde die rechtsextreme Partei sogar stärkste Kraft in Frankreich. Dafür will sich Marine Le Pen beim Parteitag in Lyon feiern und wiederwählen lassen, um dann die letzte Stufe der Rakete zu zünden: "Ich glaube fest daran, dass dieser Parteitag der letzte Pitstopp vor der Machtübernahme ist. Ich werde den Franzosen klar machen, wer die Verantwortlichen für das Desaster sind, in dem wir uns befinden. Die Franzosen müssen sich bewusst werden, dass wir einen echten Wechsel brauchen. Ich will Frankreich befreien von diesem Höllentrip."
    Front National nimmt Kredit bei russischer Bank
    Seit einigen Tagen macht die 46-Jährige allerdings selbst einen Höllentrip durch. Seitdem bekannt wurde, dass der Front National einen Kredit bei einer russischen Bank aufgenommen hat, dessen Chef angeblich im Kreml ein- und ausgeht, steht Marine Le Pen heftig unter Druck. 40 Millionen sollen es laut dem investigativen Online-Dienst Mediapart sein. Zugegeben hat Le Pen 9 Millionen. Sie gibt sich als verfolgte Unschuld: "Ich habe in Frankreich nicht eine einzige Bank gefunden, die bereit war, uns Geld zu leihen. Nicht eine einzige. Ob sie uns so behandeln, weil wir vom Front National sind? Ich musste also ins Ausland gehen. Und eine tschechisch-russische Bank hat zugestimmt, uns Geld zu leihen. Umso besser."
    Der Fall schlägt hohe Wellen, denn der Front National gilt ohnehin als sehr russlandfreundlich. Marine Le Pen ist gegen die EU-Sanktionen und hatte unlängst gesagt, sie bewundere Putin. Nun mehren sich die Spekulationen wonach der russische Kredit möglicherweise politische Gegenleistungen vorsehen könnte. Wer das glaube, sei lächerlich sagte Le Pen. Ihr Vize Florian Philippot ergriff allerdings im französisch-russischen Streit um die Auslieferung des Kriegsschiffs Mistral wiederholt klar Partei für Moskau: "Frankreich muss sein Wort halten. Es ist mal wieder ein Befehl der Amerikaner, dass wir das Kriegsschiff nicht liefern sollen. Warum? Wir sollten nicht naiv sein. Damit sie uns später das Geschäft wegschnappen."
    "Statur einer Staatsfrau"
    Der Russland-Kredit kommt zur Unzeit für den Front National, der sich beim Parteitag in Lyon feiern lassen wollte. Jetzt muss sich die Parteiführung unangenehmen Fragen stellen. Dazu kommen interne Spannungen zwischen Tochter und Vater Le Pen. Dem krawalligen 86-Jährigen Jean-Marie und seinen Anhängern missfällt der moderne, zu gemäßigte Kurs von Marine. Doch vor dem Parteitag demonstrieren die Le Pens Geschlossenheit. Der Zeitung "Le Parisien" sagte Vater le Pen, seine Tochter Statur einer Staatsfrau - wie Angela Merkel.