Sonntag, 15.09.2019
 
Seit 13:30 Uhr Zwischentöne
StartseiteJazzFactsFließende Reflexionen27.09.2018

Pianist Rainer BöhmFließende Reflexionen

Rainer Böhm bereichert als Pianist, Komponist und Arrangeur seit zwei Jahrzehnten die deutsche und internationale Jazzszene. Ausgezeichnet wurde er mehrfach, so beim renommierten Piano Solo Wettbewerb in Montreux. Nun erscheint sein erstes Soloalbum.

Am Mikrofon: Jan Tengeler

Rainer Böhm (Gerhard Richter / ACT)

"Harmonisch im musikalischen und spielerischen Sinn", "Geschichten aus entspannten, aber eindringlichen Tönen", "Schönheit und Feingefühl" - das sind Beschreibungen der Musik von Rainer Böhm, die so oder ähnlich in der Presse zu finden sind. Der Musiker aus Ravensburg ist einer der umtriebigsten Pianisten der deutschen Jazzszene. Im Trio des Bassisten Dieter Ilg und mit Einspielungen zu Beethoven und Wagner hat er sich intensiv mit klassischer Musik befasst. Als Duopartner ist er mit Musikern wie Norbert Scholly, Johannes Enders und Lutz Häfner in Erscheinung getreten. Außerdem leitet er seine eigenen Bands im Trio und Quartettformat; im Herbst 2018 erscheint sein erstes Solowerk. Immer erkennt man eine an der Klassik geschulte Klangbildung und die Fähigkeit, musikalische Welten zu schaffen, in denen sich Struktur und Freiheit ideal begegnen. Neben seinen vielfältigen Tätigkeiten als Solist, Arrangeur und Komponist ist Böhm ein gefragter Pädagoge an verschiedenen deutschen Musikhochschulen.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk