Sonntag, 26.05.2019
 
Seit 06:00 Uhr Nachrichten
StartseitePISAplusDeutsche Mädchen hassen Mathe07.12.2013

PISA-StudieDeutsche Mädchen hassen Mathe

Die PISA-Studie sagt, Mädchen in Deutschland sind schlechter in Mathe als Jungs. Bildungsforscherin Barbara Ischinger von der OECD hat die Studie vorgestellt und stellt fest, dass in Deutschland Mädchen im Durchschnitt 14 Punkte hinter ihren männlichen Mitschülern liegen.

Von Anja Nehls

Die OECD-Direktorin für Bildung, Barbara Ischinger (picture alliance / dpa / Alina Novopashina)
Mädchen haben kein Vertrauen in die eigenen mathematischen Fähigkeiten, meint Bildungsforscherin Barbara Ischinger von der OECD (picture alliance / dpa / Alina Novopashina)

"Los geht’s "…..

Matheunterricht in der 10. Klasse an der Max-von Laue Sekundarschule in Berlin Steglitz. Lehrerein Bianca Hantel fängt zunächst mit einer Wiederholung der letzten Stunde an:

"Wie wird die erste binomische Formel gebildet, wenn das die erste binomische Formel ist, Joel? A Quadrat plus zwei ab plus b Quadrat. Dann schaut, doch was fehlt, jetzt, wenn ihr das jetzt vergleicht mit der oberen Zeile, Lennart.B Quadrat."

Stets melden sich mehr Jungs als Mädchen. Die PISA-Studie sagt, Mädchen in Deutschland sind schlechter in Mathe als Jungs. Bildungsforscherin Barbara Ischinger von der OECD hat die Studie vorgestellt:

"In einer Reihe von Ländern erzielen Mädchen genauso gute Ergebnisse wie Jungen. In Deutschland liegen Mädchen im Durchschnitt 14 Punkte hinter ihren männlichen Mitschülern."

Das würde an der Max-Von Laue Schule aber nur für die mündliche Mitarbeit zutreffen, sagt Lehrerein Bianca Hantel: Die Mädchen sind zwar aufmerksam beteiligen sich aber kaum am Unterricht:

"Die können das aber, die denken mit, die sitzen da und sie denken mit, aber in diesem Kurs in der mündlichen Mitarbeit sind die Jungs schneller."

In dieser Schule sind die Gesamtleistungen also gleich. Die PISA-Studie kam zu einem anderen Ergebnis:

"Selbst da, wo Jungen und Mädchen gleiche Ergebnisse haben, stehen Mädchen der Mathematik negativer gegenüber. Ihr Vertrauen in die eigenen mathematischen Fähigkeiten ist geringer ebenso ihre Motivation und ihre Ausdauer beim Lernen."

Das allerdings wirklich nur bei Einzelfällen zu, sagen die Schülerinnen der 10. Klasse. Eine 15- Jährige gibt es zu:

"Ich hasse Mathe, ich hasse es von ganzem Herzen, ist das schlimmste Fach der Welt. Plus mal geteilt kriege ich noch hin, was wir jetzt machen kriege ich auch noch hin, aber ich muss extrem viel dafür lernen"

Insgesamt geben sie häufiger an, Angst vor Mathematik zu haben, als Jungen,

Sagt die PISA-Studie und das können die Mädchen aus Berlin auch bestätigen:

"Mädchen sind ein bisschen zurückhaltender als Jungs und ich glaube, dass sie sich nicht so trauen im Unterricht, sich zu melden und irgendwas zu sagen. Bei mir zum Beispiel ist das auch ganz stark, dass ich mündlich nicht mitmache, weil ich halt Angst habe, wenn ich was Falsches sage."

Alarmierend finden das die Bildungsforscher. Denn eine andere Studie der OECD hat außerdem ergeben:

Dass mathematische Fähigkeiten einen entscheidenden Einfluss auf den beruflichen Erfolg und andere wichtige Faktoren im Leben haben.

Das wiederum sehen die Zehntklässlerinnen aus Berlin ganz anders:

"Nein also das hat schon was mit logischem Denken zu tun, aber es gibt ja auch viele kreative Berufe und da sind halt Mädchen mehr vertreten. Also es gibt genug Berufe, wo man nicht viel Mathe braucht, nur was man in der Grundschule lernt und das können wir eigentlich alle gut."

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk