Donnerstag, 23.09.2021
 
Seit 11:35 Uhr Umwelt und Verbraucher
Startseite@mediasresAlexej Nawalny, Popstar der sozialen Medien26.01.2021

Politische Karriere auf InstagramAlexej Nawalny, Popstar der sozialen Medien

Vielen gilt er als mutiger Held, andere sehen ihn kritisch. Eines ist Alexej Nawalny ganz sicher: Ein Social-Media-Star. Fast täglich postet er aus seinem Leben, auf Instagram, Youtube oder Twitter - scheinbar sogar noch aus dem Gefängnis. Eine sorgfältig entwickelte Marketingstrategie.

Text: Nina Magoley; Mirjam Kid im Gespräch mit Thielko Grieß

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
MOSCOW, RUSSIA - FEBRUARY 29, 2020: Opposition activist Alexei Navalny with wife Yulia take part in a memorial march marking the 5th anniversary of the assassination of opposition activist Boris Nemtsov. Boris Nemtsov was shot dead in central Moscow on 27 February 2015. Five men were convicted in 2017 for being hired to murder Nemtsov. Sergei Fadeichev/TASS (TASS)
Strahlendes Paar mit Glamour-Faktor: Die Nawalnys (TASS)
Mehr zum Thema

Nach Nawalny-Festnahme "Eine Art Gegen-Putin"

Video "Putins Palast" Nawalny zeigt die Korruption des Systems Putin

Der Tag Rückkehr von Nawalny - Vom Flieger in Gewahrsam

Nach neuen Giftanschlag-Enthüllungen Nawalny-Mitstreiterin verhaftet

Anwalt des Kreml-Kritikers "Nawalny ist politischer Gefangener Nummer eins in Russland″

Kolumne Warum es Instagram auch in zehn Jahren noch geben wird

Facebook und Instagram Politiker dürfen mit Influencern werben - Bloomberg setzt auf Memes

Alexej Nawalny sitzt seit über einer Woche im Gefängnis. Bei seiner Verhaftung am Moskauer Flughafen durfte sein Anwalt ihn nicht begleiten. Doch seine Kanäle in den Sozialen Medien brummen weiter - so, als sei der zurzeit größte und schillerndste Kreml-Kritiker nicht gerade im Gefängnis, als versuche die russische Regierung nicht gerade, ihn zum Schweigen zu bringen.

Auf seinem bevorzugten Medium Instagram postet Navalny scheinbar munter weiter. Er bedankt sich dafür, dass seine Anhänger dem Aufruf zur Hilfe bei der Verbreitung seines Videos über den angeblichen Palast Putins so zahlreich folgen: 40 Millionen Aufrufe - das sage sein Anwalt, "und ich sitze". Er habe nicht die Absicht, sich an den Fenstergitterstäben im Gefängnis aufzuhängen, schreibt Nawalny noch, denn: "Ich weiß sicher, dass es viele gute Leute außerhalb meines Knastes gibt und Unterstützung kommen wird."

Aufrufe an die Anhänger auch aus dem Gefängnis

Der 43-jährige russische Oppositionspolitiker scheint nach dem überstandenen Giftmord-Anschlag noch einmal nachlegen zu wollen mit der Botschaft, sich so schnell nicht kleinkriegen zu lassen. Abgesehen von der Unerschrockenheit, die dazu gehört, fragen sich viele, wie er es schafft, trotz Gefängnisaufenthalt weiter so rege mit der Außenwelt zu kommunizieren. Seit Tagen folgen Tausende, vor allem junge Menschen, in Russland seinem Aufruf zu Protesten.

Das Nawalny-Team bemühe sich nach Kräften, seine Anhänger weiter mit "Futter" zu versorgen, berichtet Thielko Grieß, Dlf-Korrespondent in Moskau, im @mediasres-Gespräch. Doch während Nawalny nach seiner Verhaftung noch aus dem improvisierten Gerichtsraum heraus ein Video von sich postete, kommen jetzt nur noch schriftliche Nachrichten. "Der Kanal ist enger geworden", sagt Grieß. In den sozialen Medien entwickele sich derzeit ein "Ringen um die Hashtags, für oder gegen Nawalny". Denn über Nawalnys persönliche Präsenz dürfe man nicht vergessen: "Nawalny ist ein Politiker." 

A work by the street artist Harry Greb, depicts Russian opposition leader Alexei Navalny behind bars with a dove freeing him from detention, on a wall in downtown Rome, Italy, 25 January 2021 (MAXPPP)Nawalny - für seine Anhänger eine Ikone (MAXPPP)Dass er selber aus dem Gefängnis heraus postet, ist äußerst unwahrscheinlich bis unmöglich. Aber das brauche es auch nicht, sagt der Hamburger Politikberater für digitale Kommunikation Martin Fuchs: Der Vorteil, sich als Politiker vor allem über die Sozialen Medien zu vermarkten, bestehe darin, dass dazu ein kleines Mitarbeiterteam reiche. Selbst um die Masse der Postings, Bilder und Videos, die Nawalny auf Instagram, Twitter oder Youtube veröffentlicht, zu verwalten, genügten einige wenige. Möglicherweise säßen diese Mitarbeiter noch nicht einmal in Russland, wo die Gefahr, dass eine Plattform oder eine Verbindung abgeschaltet wird, groß sei.

"Vorausschauende Vorbereitung"

Was Nawalny derzeit an Mitteilungen herausgibt, entspricht seinen grundsätzlichen Forderungen und Strategien. Versetzt mit aktuellen Bemerkungen, sehe das nach einer "intelligenten und vorausschauenden" Vorbereitung aus, sagt Fuchs. Nawalny konnte ahnen, dass er verhaftet würde und habe reichlich Material vorbereitet, um seine Anhänger weiter durch sein Team mit News über ihn versorgen zu lassen: "Ihn selber braucht es dazu gar nicht."

Nawalny gilt längst als einer der einflussreichsten Blogger Russlands. Schon als junger Oppositioneller hatte er 2011 Recherchen zu staatlicher Korruption auf seiner Internetseite veröffentlicht, lud dann regelmäßig auch auf Youtube Videos und Botschaften hoch.

Familien-Soap als roter Faden 

Auf Instagram sieht man regelmäßig auch Bilder und Videos mit seiner Ehefrau, erfährt Details über seine Kinder und das Familienleben. Solche Bilder brauche es, sagt Kommunikationsberater Fuchs. Nawalny setze sie gezielt ein, um zu zeigen: "Ich bin auch nur ein normaler Mensch". Ausschnitte aus Nawalnys Privatleben, die Emotionen weckten, durchzögen seine Präsenz in den Sozialen Medien wie ein roter Faden. Über seine Frau könnten sich andere Frauen in Russland identifizieren, viele junge Menschen würden sich vielleicht in den halbwüchsigen Kindern Nawalnys wiedererkennen.

  (Screenshot Instagram/@cem.oezdemir) (Screenshot Instagram/@cem.oezdemir)Wachsende Bedeutung von Instagram - Die Kraft der Bilder
Als "Wohlfühlnetzwerk" der Politik hat der Kommunikationsberater Martin Fuchs die Rolle von Instagram beschrieben. Der Erfolg des Netzwerks lebe von der Emotionalität der Bilder, vor allem die Storyfunktion sei für Politiker attraktiv.

Politische Botschaften, so Fuchs, ließen sich durch "wirkmächtige Bilder" viel erfolgreicher vermitteln als bloße Sätze. Nawalny inszeniere damit "eine Art Soap", die allerdings auch eine Schutzfunktion für seine Familie haben könnte: "Die Welt hat jetzt Gesichter zu Ehefrau und Kindern Nawalnys, an die man sich errinnern wird, für den Fall, dass auch sie weggesperrt werden."

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk