Archiv

Uganda
Präsident lässt Gesetz gegen Homosexuelle überarbeiten

In Uganda muss ein Gesetz mit harten Strafandrohungen bei homosexuellen Handlungen überarbeitet werden.

16.05.2023
    Ein Mann trägt auf seiner Wange einen Aufkleber, auf dem steht: „Some Ugandans are gay. Get over it.“
    Archivbild einer Pride-Demo im August 2014 in der Stadt Entebbe - schon damals war Homosexualität in Uganda illegal. (picture alliance / ASSOCIATED PRESS / Rebecca Vassie)
    Präsident Museveni lehnte seine Unterschrift unter ein vom Parlament verabschiedetes Gesetz innerhalb der erforderlichen Frist ab. Das Gesetz sieht Strafandrohungen bis hin zur Todesstrafe vor. In einer Erklärung hieß es, das Vorhaben werde mit Vorschlägen zur Verbesserung an die Nationalversammlung zurückgehen. Nach Angaben eines Sprechers des Präsidialamtes soll es bei der Überarbeitung aber nicht um das Strafmaß gehen.
    International gibt es an dem Vorhaben viel Kritik. Die USA drohen Uganda mit wirtschaftlichen Konsequenzen, sollte das Gesetz in Kraft treten.
    Diese Nachricht wurde am 21.04.2023 im Programm Deutschlandfunk gesendet.