Archiv

Dreitägiger Staatsbesuch
Putin und Xi setzen Gespräche fort

Der russische Präsident Putin und sein chinesischer Kollege Xi Jinping setzen heute in Moskau ihre Gespräche fort.

21.03.2023
    Chinas Staatschef Xi und Russlands Präsident Putin stehen vor den Fahnen ihrer Länder nebeneinander
    Chinas Staatschef Xi und Russlands Präsident Putin betonen die engen Beziehungen ihrer Länder. (picture alliance / ASSOCIATED PRESS / Alexandr Demyanchuk)
    Unter anderem soll es um die wirtschaftliche Kooperation beider Länder gehen. Gestern wollte Putin nach Angaben seines Sprechers die russische Sichtweise auf den Krieg erläutern, die er selbst als "akute Krise in der Ukraine" bezeichnete. Xi und Putin betonten zum Auftakt des dreitägigen Besuchs die engen Beziehungen Chinas und Russlands.
    Die USA kritisierten Xis Besuch, der nur wenige Tage nach der Erlassung eines internationalen Haftbefehls gegen Putin stattfindet. Außenminister Blinken sagte in Washington, dies deute darauf hin, dass China sich nicht verantwortlich fühle, den Kreml wegen Gräueltaten in der Ukraine zur Rechenschaft zu ziehen. Peking biete Russland lieber diplomatische Rückendeckung.
    Diese Nachricht wurde am 21.03.2023 im Programm Deutschlandfunk gesendet.