Donnerstag, 06.08.2020
 
Seit 12:10 Uhr Informationen am Mittag
StartseiteKlanghorizonteDurch die Wüste18.04.2020

Radionacht KlanghorizonteDurch die Wüste

Mit Feldaufnahmen aus der Mojave-Wüste unterlegte die britische Band Polar Bear ihr Album "Same As You". Die Kritik fand die ambient-lastige Musik gut, freudvoll und entspannend. Die bald 50 Jahre alte Sahara-Hommage des Klaviergiganten McCoy Tyner dagegen explodiert vor Energie.

Am Mikrofon: Michael Engelbrecht

Ein bärtiger Mann mit Hut bläst mit geschlossenen Augen Trompete in ein Mikrofon (dpa/Roland Macri)
Der Jazz-Hipster geht nun auch elektronische Wege: Avishai Cohen (dpa/Roland Macri)
Mehr zum Thema

Radionacht Jazz "The Sideman's Journey"

Pianist Lucian Ban Transsylvanische Impressionen

Themen:

Neuland: "Big Vicious" ist das neueste Projekt des israelischen Trompeters Avishai Cohen. Die kollektiv orientierte, elektroniklastige und pop-affine Band zeigt eine neue, aufregende Seite des Jazzmusikers. Außerdem: u.a. Musik von Califone, Baxter Dury, Jan Bang & Eivind Aarset.

Nahaufnahme: Schlagzeuger Sebastian Rochford ist der kreative Kopf hinter der experimentellen Crossover-Band Polar Bear. Sein neuestes Projekt heißt Pulled By Magnets. Dessen faszinierende Debutplatte "Rose Golden Doorway" wurde in einer alten Kirche aufgenommen.  Außerdem: u.a. Musik von Hans-Joachim Roedelius.

Zeitreise: Mit seinem Frühwerk "Sart" (1971) begab sich der Saxofonist Jan Garbarek auf die Spuren von Miles Davis und seiner damals brandneuen Jazzrockplatte "Bitches Brew". Außerdem: u.a. Musik von Bo Hansson, McCoy Tyner und Glen Velez.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk