Nordkorea
Rakete mit Spionagesatellit im Flug explodiert

Nordkorea ist mit dem Versuch gescheitert, einen zweiten Aufklärungssatelliten ins All zu bringen.

27.05.2024
    Kim Jong Un geht grüßend an Soldaten vorbei. Die Soldaten winken und klatschen.
    Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un (AFP / STR)
    Die Rakete sei im Flug explodiert, meldeten staatliche Medien. Als mögliche Ursache wurde ein Antriebsschaden genannt. Der südkoreanische Generalstab teilte mit, dass zahlreiche Trümmerteile im Meer gesichtet worden seien.
    Im November hatte Nordkorea nach zwei fehlgeschlagenen Versuchen seinen ersten militärischen Spionagesatelliten in eine Umlaufbahn gebracht. Für dieses Jahr hat der Machthaber Kim Jong Un drei weitere Satelliten angekündigt.
    Diese Nachricht wurde am 27.05.2024 im Programm Deutschlandfunk gesendet.