Rechtsterrorismus
Razzia gegen mutmaßliche Unterstützer der Reichsbürger

Im Zusammenhang mit den Ermittlungen gegen die mutmaßliche Gruppe um Prinz Reuß hat es eine weitere Razzia gegeben.

11.06.2024
    Heinrich Prinz Reuß wird von zwei Polizisten in den Gerichtssaal gebracht. Im Hintergrund stehen mehrere Anwälte in schwarzen Roben.
    Heinrich Prinz Reuß wird von zwei Polizisten in den Gerichtssaal gebracht (Archiv). (picture alliance / dpa / dpa-Pool / Boris Roessler)
    Eine Sprecherin der Generalstaatsanwaltschaft Celle teilte mit, man führe seit heute früh mehrere Durchsuchungen in Niedersachen und Sachsen-Anhalt durch. Die Generalstaatsanwaltschaft Celle hat in dem Komplex um Reuß sieben Verfahren mit 13 Beschuldigten vom Generalbundesanwalt übernommen.
    Mutmaßlich führende Köpfe der Gruppe Reuß müssen sich derzeit vor dem Oberlandesgericht Frankfurt am Main verantworten. Zwei weitere Prozesse finden in Stuttgart und München statt. Den Angeklagten wird vorgeworfen, einen gewaltsamen Umsturz geplant zu haben.
    Diese Nachricht wurde am 11.06.2024 im Programm Deutschlandfunk gesendet.