Donnerstag, 01. Dezember 2022

Archiv

Rechtsextremismus
"Zeit nehmen für das Thema"

Ab Donnerstag wird im Deutschen Historischen Museum in Berlin erstmals die Wanderausstellung "VorBILDER. Sport und Politik vereint gegen Rechtsextremismus" zu sehen sein. Im Deutschlandfunk hat die Fotografin Angelika Kohlmeier über die Besonderheit der Bilder berichtet.

Angelika Kohlmeier im Gespräch mit Moritz Küpper | 07.09.2014

    Die Fotografin Angelika Kohlmeier hat im Deutschlandfunk über ihr Projekt "VorBILDER. Sport und Politik vereint gegen Rechtsextremismus" berichtet. Die Fotografien dokumentierten dabei ein Gespräch zwischen insgesamt 22 Politikern und Sportlern in schwarz-weiß. "Das schwierigste war dabei das Thema Zeit, denn alle Beteiligten haben keine Zeit", sagte Kohlmeier.
    Man habe sich deshalb bewusst eine Stunde Zeit genommen, um Gesicht und Name gegen Rechtsextremismus zu zeigen. "Es warne keine Kameras dabei, kein Referent. Es war eine Bedingung, dass die Gesprächspartner alleine waren."
    Teilgenommen an dem Projekt haben u.a. Ministerpräsident Torsten Albig mit der Schwimmerin Kirsten Bruhn, Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich, Bundestagspräsident Norbert Lammert mit dem Leichtathlet Jan Fitschen oder Bundestrainer Joachim Löw mit Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann.
    Die Wanderausstellung wird zuerst vom 11. September bis 31. Oktober 2014 in Berlin zu sehen sein, bevor sie am 17. November in Braunschweig eröffnet wird.
    Das vollständige Gespräch können Sie bis mindestens 07. März 2015 als Audio-on-demand abrufen.