Sonntag, 03. März 2024

Washington
Republikanischer Parlamentspräsident McCarthy will nicht wieder für das Amt kandidieren

In den USA will der abgesetzte republikanische Präsident des Repräsentantenhauses, McCarthy, nicht erneut antreten.

04.10.2023
    Der Sprecher des Repräsentantenhauses, der Republikaner McCarthy, steht
    Der Republikaner McCarthy ist als erster Sprecher des US-Repräsentantenhauses der Geschichte abgesetzt worden. (AP / Patrick Semansky)
    Das teilte er in der Nacht mit. Die Arbeit des Parlaments wurde vorerst bis nächste Woche unterbrochen, wenn die Republikaner versuchen wollen, einen Nachfolger zu wählen. Die Absetzung McCarthys stieß auch in den eigenen Reihen auf Kritik. Der Bewerber um die Präsidentschaft, Ex-Vizepräsident Pence, sagte, er sei zutiefst enttäuscht, dass eine Handvoll ultrarechter Republikaner sich mit den Demokraten zusammengetan hätten.
    Zum ersten Mal hatte das US-Repräsentantenhaus seinen Vorsitzenden abgesetzt. Gegen McCarthy stimmten 216 Abgeordnete, darunter acht seiner eigenen Partei. 210 votierten für ihn. Der Antrag auf die Absetzung kam aus dessen Fraktion: Der ultrarechte republikanische Abgeordnete Gaetz wirft McCarthy vor, bei den Verhandlungen am Wochenende über die Zahlungsfähigkeit der Regierung zu viele Kompromisse gemacht zu haben.
    Diese Nachricht wurde am 04.10.2023 im Programm Deutschlandfunk gesendet.