Samstag, 24.08.2019
 
Seit 12:10 Uhr Informationen am Mittag
StartseiteOn StageNachtwächter mit warmem Bariton26.07.2019

Retro SoulNachtwächter mit warmem Bariton

Jonathan Jeremiah liebt das Opulente: Der ehemalige Nachtwächter schreibt und produziert aufwendige Songs mit großen Melodien und großen Streicher-Arrangements. Zugleich mag er auch die filigrane Verspieltheit. Auf Tour gönnt er sich und seinen Fans ein kleines Streicher-Ensemble. Passt perfekt zu seinem Retro-Soul.

Am Mikrofon: Manuel Unger

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Ein Mann mit lockigen Haaren steht im Sonnenlicht. (Glenn Dearing)
Jonathan Jeremiah gehört zu den erfolgreichsten Retro-Soul-Künstlern (Glenn Dearing)

Jonathan Jeremiah kommt aus England, er hat vier Alben veröffentlicht und im Plattenregal findet man ihn unter "Retro- oder Neo Soul". Der 36-Jährige ist über 1,90 Meter groß, und er hat eine große Stimme: Bariton. Sein Vater stammt aus Indien, seine Mutter aus Irland. Wenn Jonathan die Sommer mit der Familie seiner Mutter und ihren 15 Geschwister verbrachte, wurde viel musiziert - das habe ihn geprägt, sagt er. Noch heute sei er glücklich, wenn er mit anderen gemeinsam Songs spielt, wenn viele Menschen zusammen singen. 

Bis er Musiker geworden ist, hat es einige Zeit gedauert. Erst 2011 erscheint sein erstes Album "A Solitary Man". Er will keine Kompromisse eingehen. Das Album soll genau so klingen, wie das seiner Vorbilder: John Martyn, Serge Gainsbourgh, Scott Walker – warmer europäischer Soul mit echten Streicherinstrumenten, aufgenommen mit analogem Equipment. Seine zweite Single wurde zum Hit: "Happiness." Auch Cat Stevens gehört zu den Musikern, die er verehrt und von denen er sich das Geschichtenerzählen in Songform abgeguckt hat.

Aufnahme vom 25.2.2019 im Club Strom, München

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk