Montag, 20. Mai 2024

Archiv

Ruisrock-Festival
Das finnische Woodstock

Es ist Festivalsaison - an diesem Wochenende sind gleich zwei Klassiker zu Ende gegangen. Stevie Wonder rockte im dänischen Roskilde die Massen und noch weiter nördlich im finnischen Ruisrock lösten sich Rock- und Popgrößen wie Suede, The Offspring und Phoenix auf der Bühne ab.

Vincent Neumann im Gespräch mit Susanne Luerweg | 07.07.2014
    Der finnische Premierminister Alexander Stubb mischt sich mit einer knallroten Hose und Sonnenbrille unter die Besucher des Ruisrock-Festivals 2014.
    Der finnische Premierminister Alexander Stubb mischt sich mit einer knallroten Hose und Sonnenbrille unter die Besucher des Ruisrock-Festivals 2014. (picture alliance / Lehtikuva / Roni Rekomaa)
    Das Ruisrock-Festival gilt als finnisches Woodstock und ist auch fast so alt wie der Festivalklassiker aus den USA. Das Besondere des dreitägigen Ruisrock Spektakels: Das Festival gilt auch als Spiegel der finnischen Musikszene. Neben den internationalen Superstars gibt es deshalb auch immer jede Menge weniger bekannte Lokalgrößen zu hören. Auf den ersten Blick wirkt das Programm wie ein wildes Durcheinander verschiedener Musikrichtungen. Wie das klingt, weiß Vincent Neumann, der für "Corso" vor Ort war.
    Das Gespräch können Sie mindestens fünf Monate lang nach der Sendung in unserem Audio-On-Demand-Bereich nachhören.