Angriff auf die Krim
Russland wirft Großbritannien und USA Beteiligung vor

Russland hat Großbritannien und den USA eine Beteiligung am Angriff der Ukraine auf das Hauptqartier der russischen Schwarzmeerflotte in Sewastopol vorgeworfen.

28.09.2023
    Rauch über dem Hauptquartier der russischen Schwarzmeerflotte in Sewastopol auf der annektierten ukrainischen Halbinsel Krim
    Rauch über dem Hauptquartier der russischen Schwarzmeerflotte in Sewastopol auf der annektierten ukrainischen Halbinsel Krim (IMAGO / ITAR-TASS / Sergei Malgavko)
    Es bestehe nicht der geringste Zweifel daran, dass die Attacke auf der Krim unter Einsatz westlicher Geheimdienstmittel, NATO-Satellitenausrüstung und Aufklärungsflugzeugen geplant worden sei, sagte die Sprecherin des russischen Außenministerium, Sacharowa. Das offensichtliche Ziel sei es, von der gescheiterten Gegenoffensive der ukrainischen Streitkräfte abzulenken.
    Bei der Attacke mit Drohnen und Marschflugkörpern hatte die ukrainische Armee am Freitag das Hauptquartier der russischen Schwarzmeerflotte schwer beschädigt und eigenen Angaben zufolge zahlreiche Offiziere getötet. Darunter war nach Angaben aus Kiew auch der Oberkommandeur der Flotte, Sokolow. Von diesem tauchten aber gestern und heute Videos im russischen Fernsehen auf, die angeblich nach dem Angriff entstanden sind.
    Diese Nachricht wurde am 27.09.2023 im Programm Deutschlandfunk gesendet.