Donnerstag, 16.09.2021
 
Seit 18:40 Uhr Hintergrund
StartseiteJazzFactsJazzFacts Fragebogen26.08.2021

Saxofonist Jan KlareJazzFacts Fragebogen

Jan Klare ist ein Selfmade-Musiker der spannendsten Art. Im "Fragebogen" spricht der Münsteraner über die eigentümlichen Reize des Bass-Saxofons, verrät, wie man nach Noten spielen kann, ohne sie zu lesen und erklärt, warum auch Helene Fischer die Musik nicht zerstören kann.

Am Mikrofon: Thomas Loewner

Ein Mann mit schütterem Haar und Karo Hemd hält seine Hand unter dem Kinn und schaut nachdenklich in Richtung Boden. (Frank Schemmann)
"Es gibt weder gute noch schlechte Musik" findet Jan Klare. (Frank Schemmann)
Mehr zum Thema

Sängerin Rebekka Salomea Ziegler JazzFacts Fragebogen

Band-Kollektiv Von Spar Zwischen Krautrock und Elektro-Psychedelia

Bassist Marc Johnson Selbstvergessene Tänze auf vier Saiten

Jan Klare prägt die Nordrhein-Westfälische Jazzszene seit den 1990er-Jahren. In seinen vielen Projekten lotet er gern Extreme aus, von freier Improvisation über Punk bis zu griffigen Songstrukturen. 2020 veröffentlichte er ein Solo-Altsaxofon-Album. Zu seinen Combos zählt die Band 1000 mit einem Repertoire von Monteverdi bis Coleman. Er ist Mitglied von Deep Schrott, dem „einzigen Bass-Saxofon-Quartett des Universums“. Die von Klare gegründete, schillernde Großformation The Dorf ist ein sich personell stetig verändernder Klangkörper, der funktioniere wie eine „sich selbst organisierende Schwarmintelligenz“. Ihren Sound nennt er "Krautrock-Jazz-Trance-Noise". Im Dunstkreis von The Dorf ist in den letzten Jahren außerdem ein musikalisches Biotop entstanden, das „Umland“. Hierzu gehören ein eigenes Plattenlabel und ein Festival. Für die Sendung hat Jan Klare eigene Musik ausgewählt und verrät im Live-Gespräch auch, was er bereut und was er noch vorhat.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk