Mittwoch, 17. April 2024

Bericht zu Memoiren
Schäuble schreibt von Putschversuch Stoibers gegen Merkel

Der frühere CSU-Vorsitzende Stoiber soll den inzwischen verstorbenen CDU-Politiker Schäuble 2015 zum Sturz der damaligen Bundeskanzlerin Merkel aufgefordert haben.

04.04.2024
    CDU-Politiker Wolfgang Schäuble blickt auf einem Schwarz-Weiß-Portät nachdenklich drein.
    Der CDU-Politiker Wolfgang war im Alter von 81 Jahren gestorben (picture alliance / SvenSimon / Frank Hoermann / SVEN SIMON)
    Hintergrund sei die Flüchtlingskrise 2015 gewesen, zitiert die Zeitschrift "Stern" aus Memoiren Schäubles. Demnach habe er selbst in das Kanzleramt einziehen sollen, was er aber entschieden abgelehnt habe, betont Schäuble demnach in dem in der kommenden Woche erscheinenden Buch "Erinnerungen. Mein Leben in der Politik". So sei er der Überzeugung gewesen, dass ein Sturz der eigenen Kanzlerin der Union langfristig nur geschadet und kein Problem gelöst hätte.
    Stoiber selbst wollte den Bericht inhaltlich nicht kommentieren. Er erklärte lediglich, er habe mit nur wenigen Kollegen in seinem Leben so viele persönliche und vertrauliche Gespräche geführt wie mit Schäuble.
    Diese Nachricht wurde am 04.04.2024 im Programm Deutschlandfunk gesendet.