Samstag, 28.11.2020
 
StartseiteCorsoDie Vorzüge des Stadt- und Landlebens20.02.2015

Schauspieler Charly HübnerDie Vorzüge des Stadt- und Landlebens

Charly Hübner ist Theatermann, Schauspieler, Filmemacher. Im Corso-Gespräch spricht er über seine Heimat Mecklenburg, das Stadt- und Landleben sowie seine Arbeit als Dokumentarfilmer.

Charly Hübner im Gespräch mit Sören Brinkmann

Lina Beckmann als Sofia Alexandrowna und Charly Hübner als Wanja bei "Onkel Wanja" im Deutschen Schauspielhaus in Hamburg (dpa / picture alliance / Christian Charisius)
Lina Beckmann als Sofia Alexandrowna und Charly Hübner als Wanja bei "Onkel Wanja" im Deutschen Schauspielhaus in Hamburg (dpa / picture alliance / Christian Charisius)

Der etwas korpulente und dröge Lorenz Brahmkamp ist Sachbearbeiter im Baureferat der Kleinstadt Osthofen. Und es läuft einiges schief in seinem Leben, weil er es mit der Wahrheit oft nicht so genau nimmt.
Dann bekommt er es mit dem schicken Self-Made-Millionär Alexander Schönleben zu tun, der in dem Ort eine große Freizeitanlage bauen will. Und er merkt schließlich: "Dieser Mann ist ja ein noch größerer Lügner und Betrüger als ich."

Das ist die Geschichte im Film "Vorsicht vor Leuten", der in der kommenden Woche, am Mittwochabend im Ersten läuft. In der Hauptrolle ist dabei Charly Hübner zu sehen – inzwischen einer der profiliertesten deutschen Schauspieler.

Auf vielen Bühnen stand er schon. Seit einigen Jahren ist er Teil des Ensembles am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg. Er hat an der Seite von Anke Engelke in "Ladykracher" Sketsche gedreht, ist in den zurückliegenden Jahren immer wieder auch in Filmen zu sehen gewesen – zuletzt in der Mauerfallgeschichte "Bornholmer Straße". Und im Polizeiruf ist er als Kommissar Bukow in Rostock im Einsatz. Außerdem dreht er gerade eine Dokumentation.

- Humorist, Dokumentarfilmer, Schauspieler, Theatermann? Im Corso-Gespräch erzählt Charly Hübner, welche Bezeichnung ihm am besten gefällt.

Das komplette Interview können Sie im Audioplayer nachhören

 

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk