Archiv

SchnittstellenWie viel Mensch steckt in der Maschine?

Karl Marx klagte schon im 19. Jahrhundert, der Mensch sei ein Anhängsel der Maschine. Nun bekommt die spätestens seit der Industrialisierung verbreitete Angst, dass Roboter die Menschen ersetzen könnten, durch Automatisierung, Digitalisierung und die Entwicklung der Künstlichen Intelligenz neue Nahrung.

Von Dörte Hinrichs | 15.02.2018

 Weiblicher Roboter mit dem Spiegelbild einer Frau
Der Konflikt Mensch und Maschine (imago stock&people)
In interdisziplinären Diskursen versuchen Technik- und Geisteswissenschaftler die neuen Chancen und Risiken auszuloten: Von technischen Systemen, die Menschen bei körperlicher Arbeit entlasten über den Wettbewerb zwischen Mensch und Computer bei Spiel und Sport bis hin zur Frage, wie kreativ Computer komponieren können.