Archiv

Triathlon-EM
Schwerer Unfall bei Ironman in Hamburg mit einem Toten

Bei der Triathlon-EM in Hamburg hat es einen tödlichen Unfall gegeben.

05.06.2023
    Teilnehmer des Ironman-Rennens in Hamburg fahren auf ihren Fahrrädern an der Kunsthalle in einen Tunnel.
    Ironman-Europameisterschaft in Hamburg (IMAGO / Nordphoto / Witke)
    Beim Radrennen starb der 70-jährige Fahrer eines Begleit-Motorrads nach der Kollision mit einem der Sportler. Der Ironman-Teilnehmer wurde schwer verletzt, schwebt aber nicht in Lebensgefahr. Ein Kameramann erlitt leichtere Verletzungen. Der Wettkampf wurde anschließend fortgesetzt. Die evangelische Bischöfin Fehrs kritisierte die Entscheidung. Der Respekt gegenüber dem Toten und die Pietät gegenüber den Hinterbliebenen hätten es geboten, die Veranstaltung abzubrechen.
    Den EM-Titel sicherte sich der Franzose Denis Chevrot. Der deutsche Triathlet Jan Frodeno belegte in seinem letzten Profi-Rennen in Deutschland Platz Vier. Der gebürtige Kölner beendet in diesem Jahr seine Sportkarriere.
    Diese Nachricht wurde am 04.06.2023 im Programm Deutschlandfunk gesendet.