Sonntag, 29. Januar 2023

Archiv


Schwerpunktthema: Mehr als vier Millionen Analphabeten

Im Restaurant à la carte bestellen, mal eben im Internet nachgucken, wann die Bahn kommt - oder Geld abheben am Automaten: Mehr als vier Millionen Erwachsenen in Deutschland fällt all dies schwer. Sie können so gut wie gar nicht lesen und schreiben.

Moderation: Manfred Götzke | 04.09.2010

    In PISAplus diskutieren Experten und Betroffene über die Gründe für die hohe Analphabeten-Quote im hochentwickelten Industrieland Deutschland, wo immerhin Schulpflicht bis zur neunten Klasse besteht. Außerdem wird hinterfragt, was die Regierung tut, um das Problem anzugehen: 30 Millionen Euro hat das Bundesbildungsministerium für diverse Projekte ausgegeben – was haben die Projekte bisher gebracht? Wie nachhaltig sind sie angelegt? Und warum wurde das Problem Analphabetismus so lange ignoriert?

    Studiogäste

    Marion Döbert, Alphabetisierungsexpertin, verantwortlich für internationale Alphabetisierungsprojekte, Leiterin der Abteilung Grundbildung und Alphabetisierung an der VHS Bielefeld

    Astrid Eberlein, Volkshochschullehrerin in Wuppertal, leitet Alphabetisierungskurse

    Uwe Boldt, ehemaliger Analphabet aus Lüneburg, er konnte bis vor vier Jahren kaum lesen und schreiben

    Mario Schaumburg, "Lernender" aus Wuppertal, auch er war sein Leben lang Analphabet

    Beitrag
    Nina Treude: Was tut die Regierung? BMBF-finanzierte Alphabetisierungsprojekte

    Link zum Thema

    ich-will-lernen.de

    Soziales Netzwerk "AlphaVZ"
    Pünktlich zum Weltalphabetisierungstag am 8. September hat der Deutsche Volkshochschul-Verband (DVV) die Online-Community "AlphaVZ" ins Web gestellt. Das Netzwerk ist integriert ins Lernportal des DVV (ich-will-lernen.de), das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird.