Sonntag, 26. Juni 2022

Archiv

Schwimm-WM
"Interesse ist stark vorhanden"

Zur Halbzeit der Schwimm-WM im russischen Kasan zog ARD-Reporter Michael Augustin im DLF ein Fazit der Leistungen der deutschen Teilnehmer. Außerdem wagte er einen Ausblick auf die Beckenwettbewerbe in der zweiten Woche.

Michael Augustin im Gespräch mit Matthias Friebe | 01.08.2015

Fahnen mit dem Schriftzug "Kazan Russia 2015" wehen im Wind.
Fahnen mit dem Schriftzug "Kazan Russia 2015" wehen im Wind. (dpa/picture-alliance/Martin Schutt)
Für die Freiwasserschwimmer sei es eine überzeugende Vorstellung mit Ergebnissen über den Erwartungen gewesen, sagte Augustin im Deutschlandfunk. Enttäuschend sei dagegen die Leistung der deutschen Wasserspringer gewesen. "Den muss man bisher eine 4 - gegeben".
Für die zweite Woche der WM sei mit Paul Biedermann bei den Beckenwettbewerben ein Medaillenkandidat im Rennen. Auch mit Marco Koch sei zu rechnen, genau wie mit Franziska Hentke (200m Schmetterling). "Aber man sollte nicht zu viel erwarten. Drei Medaillen wären das höchste der Gefühle."
Im Aufbau für Olympia 2020
Das Team befinde sich im Aufbau für die Olympischen Sommerspiele 2020 in Tokio. Augustin äußerte sich auch positiv über das Interesse der russischen Zuschauer an der WM. "Die Halle war immer gut besucht, teilweise waren bis zu 4000 Zuschauer vor Ort."
Das vollständige Gespräch können Sie bis zum 01.02.2016 als Audio-on-Demand nachhören.