Dienstag, 21. Mai 2024

Flüchtlinge
Seenotretter übergeben Petition an Innenministerin Faeser

Die Organisation SOS Humanity hat ihre Forderung nach einem europäisch koordinierten Seenotrettungsprogramm bekräftigt.

07.06.2023
    Mittelmeer: Das deutsche Seenotrettungsschiff "Humanity 1" ist im Mittelmeer im Einsatz und holt 135 Migranten an Bord.
    Das deutsche Seenotrettungsboot "Humanity 1" (Max Cavallari / SOS Humanity / dpa / Max Cavallari)
    Vertreter übergaben dem Bundesinnenministerium eine Petition mit mehr als 60.000 Unterschriften. Darin wird ein größeres Engagement der Bundesregierung verlangt. Es sei möglich, Menschen vor dem Leiden und Sterben im Mittelmeer oder in Libyen zu bewahren, erklärte SOS Humanity. Die Nichtumsetzung von Seerecht komme einer unterlassenen Hilfeleistung gleich.
    Immer wieder werden im Mittelmeer Flüchtlinge aus seeuntauglichen und überbesetzten Booten gerettet. Nach Angaben der Internationalen Organisation für Migration sind seit Beginn des Jahres über 1.100 Menschen beim Versuch der Überfahrt gestorben oder werden vermisst.
    Diese Nachricht wurde am 07.06.2023 im Programm Deutschlandfunk gesendet.