Freitag, 20. Mai 2022

Archiv

Selbstvermarktung
Überleben als Künstler

"Eine künstlerische Idee braucht kreatives Management, damit sie zu ihrem Publikum findet", sagt Ina Roß im Corso-Gespräch. Sie berät Berliner Schauspielstudenten in Sachen Selbstvermarktung und hat ihre Tipps jetzt auch in einem Buch zusammengefasst.

Ina Roß im Gespräch mit Sigrid Fischer | 10.01.2014

Ihre Tipps hat Ina Roß auch in dem Buch "Wie überlebe ich als Künstler?" veröffentlicht. Vom Verfassen einer Pressemitteilung über das Erstellen der eigenen Homepage, Spenden und Sponsorenfindung, Guerillamarketing zum Crowdfunding reichen die Ratschläge.
Von all den Absolventen künstlerisch ausgerichteter Hochschulen schaffen es die wenigsten, so berühmt und gut beschäftigt zu sein wie etwa ein Neo Rauch oder eine Pina Bausch, wie ein Lars Eidinger oder Devid Striesow, eine Sandra Hüller oder Nina Hoss – letztere allesamt ehemalige Studenten der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin. Was Künstlern – wie gut sie auch sein mögen – oft fehlt, ist die Fähigkeit zur Selbstvermarktung, meint Roß.