Bayern
Söder erteilt Schwarz-Grün erneut klare Absage und legt sich auf Koalition mit Freien Wählern fest

Bayerns Ministerpräsident Söder hat einer möglichen Koalition mit den Grünen erneut eine kategorische Absage erteilt.

09.09.2023
    Hubert Aiwanger (l, Freie Wähler), Stellvertretender Ministerpräsident und bayerischer Staatsminister für Wirtschaft, Landentwicklung und Energie, und Markus Söder (r, CSU), Ministerpräsident von Bayern, stehen bei einer Pressekonferenz nebeneinander.
    CSU-Chef Markus Söder (Archiv) (picture alliance / dpa / Peter Kneffel)
    Im ZDF betonte er, die CSU wolle auf keinen Fall Schwarz-Grün. Das garantiere er als Parteichef "ganz persönlich". Es gehe darum, eine klare Distanz zur Ampel zu zeigen. Söder legte sich auf eine Fortsetzung seiner Koalition mit den "Freien Wählern" fest. Er setze weiterhin auf eine Zusammenarbeit mit der Partei von Vizeministerpräsident Aiwanger - auch wenn dessen Affäre um ein Flugblatt, das die Opfer der Nazi-Herrschaft verhöhnt und Antisemitismus verbreitet, eine "Belastung" gewesen sei und das "Ansehen Bayerns herausgefordert" habe.
    Die Landtagswahlen finden Anfang Oktober statt.
    Diese Nachricht wurde am 09.09.2023 im Programm Deutschlandfunk gesendet.