Sonntagsspaziergang 

Hölderlinturm in TübingenDer wahnsinnige Dichter im Turm

Blick auf die Tübinger Altstadt mit Hölderlinturm und Stocherkähnen am Neckar. (image / Jürgen Wackenhut)

Er tigerte rastlos in seinem Zimmer umher, klopfte rhythmisch beim Dichten und galt seinen Zeitgenossen als wahnsinnig: der Dichter Friedrich Hölderlin. 36 Jahre verbrachte er in Tübingen - in dem nach ihm benannten Turm. Dort wird nach langer Sanierung eine neu gestaltete Dauerausstellung gezeigt.

Beitrag hören

Vom Feudalismus in die ModerneDie vielen Gesichter des Oman

Die Sultan Qaboos Moschee in Maskat, Oman (Sebastian Kahnert / dpa-Zentralbild / ZB)

Verschleierte Frauen, Wüste und Kamele: Wer mit diesem Bild im Kopf in den Oman reist, wird überrascht sein. Unter der 50-jährigen Herrschaft des Anfang 2020 verstorbenen Sultans Qabus ibn Said hat sich das Land im Osten der arabischen Halbinsel verändert. Doch auch die alten Zeiten sind noch sichtbar.

Beitrag hören

Costa RicaIm Schmetterlingsgarten von San Ramón

Der Himmelsfalter betört durch seinen Größe und seine blauen Farbschattierungen (Deutschlandradio / Anna Marie Goretzki)

Dank unterschiedlicher Klimazonen und Lebensräume beheimatet Costa Rica tausende unterschiedliche Schmetterlingsarten. Und kaum ein anderes Land exportiert mehr Schmetterlinge. Die Insekten gehen per Luftfracht in alle Welt - für die lokalen Kleinzüchter eine lukrative Einkommensmöglichkeit.

Beitrag hören

EssenskulturEin nordkoreanisches Restaurant im Herzen Südkoreas

Auf der Fassade des Pyeongyang Pub wird die Arbeiterklasse glorifiziert (Deutschlandradio / Felix Lill)

Im Pyeongyang Pub gibt es nordkoreanisches Essen und Kultur mitten in der Hauptstadt Südkoreas. Dabei drohen für Loyalität mit Nordkorea bis zu sieben Jahre Gefängnis im Süden. Der Betreiber betont, wie unpolitisch sein Restaurant sei, doch vielen Besuchern zeigt es eine neue Sicht auf den Norden.

Beitrag hören

Europäische Kulturhauptstadt 2020Rijeka: Zu Besuch beim kroatischen Aschenputtel

Blick über die kroatische Hafenstadt Rijeka. (dpa)

Zusammen mit dem irischen Galway ist das kroatische Rijeka Europäische Kulturhauptstadt 2020. Für einige überraschend, denn die Hafenstadt hat kein römisches oder mittelalterliches Erbe, dafür eine bewegte Vergangenheit ab dem Ersten Weltkrieg. Statt in ein Spektakel will man langfristig investieren.

Beitrag hören

LudwigshafenKeine Postkartenschönheit

Der Ludwigshafener Chemiekonzern BASF (dpa / BASF SE / Hans-Juergen Doelger)

Sie ist die Geburtsstadt eines großen Philosophen, Sitz eines großen Chemiekonzerns - und die angeblich hässlichste Stadt Deutschlands. Aber mit all ihren Brüchen ist Ludwigshafen auch ein lohnendes Reiseziel, ein architektonisches Sammelsurium sowie eine Einwandererstadt.

Beitrag hören

Vom Pazifik zum AtlantikMit dem Bus durch Chile und Argentinien

Camino International Richtung argentinische Grenze (Susanne Götze)

Vor über 100 Jahren schon fuhr die legendäre Transandenbahn von Chile nach Argentinien. Aber die Zugverbindung vom Pazifik zum Atlantik gibt es nicht mehr. Inzwischen geht es schneller mit dem Bus, geblieben sind aber die beeindruckenden Berge der Anden und die schönen Landschaften.

Beitrag hören

Naturdenkmal im Kreis PlönDie Lindenallee von Schönböken

Blick auf die Lindenallee von Schönböken  (Deutschlandfunk / Ursula Menzer)

Fast 250 Linden, zum Teil über 160 Jahre alt: Die Lindenallee von Schönböken wurde 2010 zur schönsten Allee in Schleswig-Holstein gekürt. Doch der Klimawandel setzt dem Naturdenkmal zu.

Beitrag hören

John o'GroatsAm nördlichsten Punkt des britischen Festlands

Felsküste mit Klippen am Meer (www.imago-images.de)

Naturfans geraten über den Norden Schottlands ins Schwärmen. Aber auch für Geschichts-Interessierte gibt es dort viel zu erleben und zu bestaunen. Und in John o'Groats in den Highlands kann man seine Nächte auf dem nördlichsten Zeltplatz des britischen Festlandes verbringen.

Beitrag hören

Republik MoldauAbseits der Touristenpfade

Landschaftsschönheit Orheiul Vechi (Deutschlandradio/Stefan May)

In der Republik Moldau – oft auch Moldawien genannt – steckt der Tourismus noch in den Kinderschuhen. Dabei hat das Land seinen ganz eigenen Reiz: Mit einer größeren Weinanbaufläche als Deutschland bietet es kulinarische, aber auch landschaftliche und kulturelle Schätze.

Beitrag hören

Natursteinbruch Löbejün Paradies für Kletterer

Eine junge Frau klettert in einem Steinbruch bei Löbejün (Sachsen-Anhalt). Die Porphyrsteinbrüche der Region sind ein beliebtes Ziel für Sportkletterer (picture alliance / ZB / Jan Woitas)

In einigen Teilen Sachsen-Anhalts prägen stillgelegte Porphyr-Steinbrüche die Landschaft. An den Steilwänden klettern Sportler auf den erkalteten Lavaströmen eines Vulkans. In anderen Steinbrüchen tauchen sie in klarem Grundwasser.

Beitrag hören

PeruDas Gold von Cajamarca

Blick aus einem Hotelfenster in der Altstadt von Cajamarca in Richtung Hauptplatz. (Deutschlandradio / Margit Atzler)

Die Stadt Cajamarca liegt im Norden Perus auf über 2.700 Metern Höhe und war schon für die Inkas von strategischer Bedeutung - auch, weil es in der Region riesige Goldvorkommen gibt. Aus der kleinen Stadt mit historischem Zentrum ist mittlerweile eine Großstadt geworden, die droht, ihre Seele zu verlieren.

Beitrag hören

Religion und TraditionWeihnachten weltweit

Traditionelle russische Weihnachtsfiguren in Nahaufnahme. (imago / Müller-Stauffenberg)

Adventsbräuche, Traditionen und viele Gefühle: Weihnachten wird weltweit gefeiert, in zahlreichen Ländern gehört es zu den großen Festen des Jahres. Bräuche und Rituale sind dabei allerdings so unterschiedlich wie die Regionen, in denen gefeiert wird.

Beitrag hören

Leuchtturm in PortugalDer strahlende Wegweiser von Culatra und seine Wärter

Leuchtturm auf der portugiesischen Insel Culatra (imago / Stuart Black)

Farol heißt auf Portugiesisch Leuchtturm. Einer von ihnen steht an der Algarve im Westen der Insel Culatra. Erbaut wurde er 1851. Mit seinen 47 Metern Höhe ist der Farol jedoch nicht nur imposant, er und seine insgesamt vier Leuchtturmwärter erfüllen bis heute eine wichtige Aufgabe.

Beitrag hören

Österreichisch-slowenische GrenzregionVon geografischen Grenzen und denen im Kopf

Eine Wandergruppe hört Zdravko Haderlaps Erklärungen zu   (Deutschlandradio / Benjamin Breitegge)

Jeden Sommer wandert Zdravko Haderlap mit Interessierten durch das zweisprachige Kärnten und erzählt dabei von der bewegten Geschichte: den Grenzziehungen des 20. Jahrhunderts. Er will die Besucher dazu animieren, darüber nachzudenken, welche Konflikte Grenzen mit sich bringen.

Beitrag hören

Sankt MokkaDie Schmuggler-Kirche in der Eifel

Monschau Eifel (arkivi)

Als sich vor 75 Jahren US-Soldaten und die Wehrmacht heftige Gefechte in der Rureifel lieferten, wurde die St. Hubertus-Kirche im Dörfchen Schmidt zerstört. Ihren Wiederaufbau finanzierten die Einheimischen nach Kriegsende mit Schmuggel, der Bau erhielt den Kosenamen "St. Mokka".

Beitrag hören

Longyearbyen auf SpitzbergenLeben mit der Dunkelheit

Die letzten Sonnenstrahlen vor der monatelangen Nacht im Winter auf Spitzbergen (Dlf/Frank Capellan)

Die niemals untergehende Sonne im Sommer, monatelange Dunkelheit im Winter: Das Leben auf der norwegischen Insel Spitzbergen ist gewöhnungsbedürftig und speziell. Der Tourismus ist Fluch und Segen zugleich - und die Insel bietet viel mehr als Eisbären und eine gute Aussicht auf die Polarlichter.

Beitrag hören

Ansichten und Geschichten aus Litauen An den Ufern der Memel

Blick auf den Fluss Memel in Litauen (Berthold Forssman )

Den meisten Deutschen ist die Memel vor allem aus der heute nicht mehr gesungenen ersten Strophe des Deutschlandliedes bekannt, als einstige Ostgrenze des Deutschen Reichs - heute markiert der Fluss an mehreren Stellen die EU-Außengrenze. Für die Litauer ist sie der "Vater der Flüsse."

Beitrag hören

Legendärer SurrealistDalís Spuren im Nordosten Spaniens

Eine Wohnzimmereinrichtung ist so ausgerichtet, dass sie von einem bestimmten Standpunkt aussieht wie ein Gesicht (Julian Ignatowitsch/Viviana Duque/Deutschlandradio)

Die Costa Brava ist eines der beliebtesten Reiseziele der Deutschen. Auch für Künstler ist und war die Küstenregion ein Ort der Inspiration. Salvador Dalí verbrachte in dieser Region den Großteil seines Lebens. Auf einer Dalí-Route kann man dem legendären Surrealisten näher kommen.

Beitrag hören

Domrémy-la-PucelleWo Jeanne d'Arc geboren ist

Außenansicht der Basilika Sainte-Jeanne -d'Arc in Domrémy-la-Pucelle (dpa / picture alliance / Rolf Haid)

Das Leben der Jeanne d'Arc beginnt in einem Bauernhaus in einem kleinen Dorf an der Maas in Lothringen. Auch heute zählt der religiöse und patriotische Wallfahrtsort Domrémy-la-Pucelle nur 130 Einwohner und offenbart eine Wucht aus Denkmalen um den Mythos der französischen Nationalheiligen.

Beitrag hören

100 Jahre altes Segelschiff "Peking""Hamborger Veermaster": Eine stählernde Legende kehrt heim

Das Segelschiff "Peking" liegt vor dem Ausdocken in der Werft Wewelsfleth. (dpa / Carsten Rehder)

Die 1911 in Hamburg gebaute "Peking" fuhr einst als Frachtsegler nach Chile und war ein Symbol für Globalisierung. Der historische Viermaster verrottete dann lange als Museumsschiff in New York und wird nun in einer Werft in Wewelsfleth wieder flottgemacht: für die Rückkehr in seinen Heimathafen.

Beitrag hören

Koreas demilitarisierte ZoneFrüher Schlachtfeld, heute natürlicher Lebensraum

Grenzregion zwischen Nord- und Südkorea (Deutschlandradio / Bodo Hartwig)

Das Ende des Koreakrieges 1953 brachte keinen Frieden, sondern bis heute nur Waffenstillstand. Die Grenze zwischen dem Norden und dem Süden der Halbinsel besteht aus einer vier Kilometer breiten entmilitarisierten Zone. Die Geschichte der Grenzregion ist tragisch - die Zukunft birgt ökologisches Potenzial.

Beitrag hören

Tel AvivJiddische Kultur im Busbahnhof

Jongleure auf der vierten Etage der Central Bus Station in Tel Aviv (Deutschlandradio / Stephan Beuting)

Wie ein Gewirr aus Treppen wirkt der fehlkalkulierte Busbahnhof in Tel Aviv. Doch wo potenzielle Kunden fehlten und Ladenlokale pleite gingen, entwickelte sich ein Mikrokosmos verschiedener Kulturen: eine eigene Infrastruktur für Asylbewerber und die größte jiddische Bibliothek der Welt.

Beitrag hören

Stadt aus der AntikeIerissos im Norden Griechenlands

Blick von der Hügelspitze der Akanthos-Ruine durch Pinienwälder auf das Mittelmeer  (Imago / Naki Kouyioumtzis)

Dass Ierissos ein Ferienort ist, ist nur wenigen Griechenland-Touristen bekannt. Doch hier treffen Traditionen auf unbebaute Naturlandschaften. Eine Jahrhunderte alte Schiffswerft, einen speziellen Thunfisch und einen Rekord-Fetakäse können Besucher entdecken.

Beitrag hören

KroatienFilmset-Tourismus in Dubrovnik

Holzschiff im alten Hafen von Dubrovnik (Deutschlandradio / Heike Braun)

Ob Winnetou oder Game of Thrones: Filmset-Reisende machen einen beträchtlichen Teil der Touristen in Kroatien aus. Oft kommen sie verkleidet und vergleichen die realen Drehorte mit den Filmszenen auf ihren Mobilgeräten. Unter den Einheimischen haben Fan-Touristen einen guten Ruf.

Beitrag hören

GraubündenAuf Kirchners Spuren durch Davos

Haus in den Lärchen in Davos. (Joachim Dresdner / Deutschlandradio)

Nackt in der Natur herumrennen, laut Musik hören und vor allem malen und zeichnen: Als der Künstler Ernst Ludwig Kirchner 1918 Morphium krank nach Davos kam, mischte er die ländliche Umgebung mit seinem Lebensstil gehörig auf. Noch heute kann man auf Wanderwegen seinen Spuren folgen.

Beitrag hören

Rundreise durch Irland Vom Lachs der Weisheit und der Suche nach dem eisernen Thron

Spektakulärer Blick auf die Causeway Coastal Route (Deutschlandradio / Daniela Wiesler-Schnalke)

Irland ist einer der Sehnsuchtsorte deutscher Reisender - trotz des Regens, den die Iren "flüssiger Sonnenschein" nennen. Entschleunigung pur bietet eine Hausboot-Tour auf dem Shannon, dem längsten Fluss der grünen Insel. Hier lässt sich beobachten, wie satt das Gras selbst ohne Sonne leuchten kann.

Beitrag hören

Schweizer OberengadinNietzsche und der Zauber von Sils Maria

Blick von oben auf die Ortschaften Surlej und Silvaplana und die Oberengadiner Seen Champferersee, Silvaplanersee und Silsersee (imago / Imagebroker)

Im Schweizer Oberengadin entdeckte der Philosoph Friedrich Nietzsche „6000 Fuß jenseits von Mensch und Zeit“ seine Ideallandschaft. Hier lag die Geburtsstätte seines "Zarathustra". Das stille Bergdorf Sils gilt seither als Ziel für Sinnsucher und als Chiffre für die Inspirationskraft eines Ortes.

Beitrag hören

Geheime Destillen in TennesseeZu Besuch bei den Whiskey-Moonshinern

Panoramafoto Landschaft in Tennessee: Wald, Berge, eine kleine weiße Kirche (Raphael Tenschert )

In den Bergen Tennessees lebt die Tradition der Whiskey-Schwarzbrenner fort. Die schwer zugänglichen Appalachen waren schon immer ein ideales Gelände für versteckte Distillen, die den Whiskey traditionell bei Mondschein brannten. Heute wird der Moonshine-Whiskey nicht mehr heimlich produziert.

Beitrag hören

OstseebadSpaziergang durch Kühlungsborn

Die Villa Baltic in Kühlungsborn (Deutschlandradio / Regina Kusch)

In Kühlungsborn in der Mecklenburger Bucht sind viele alte Hotel-Villen zu sehen. Nach dem Krieg quartierten die Hoteliers aber statt Badegästen Flüchtlingsströme aus Ostpreußen, Pommern und dem Sudetenland ein. Später begann im Ort für viele DDR-Bürger ihre Fluchtgeschichte.

Beitrag hören

Sierra LeoneDer Traum vom Surfer-Mekka

Bukeh Beach in Sierra Leone, West Afrika (imago images / Michael Runkel)

Bürgerkrieg und Ebola - Sierra Leone will seine leidvolle Vergangenheit abstreifen. Ihre Hoffnung auf eine bessere Zukunft gründen die Menschen vor allem auf den Tourismus, inzwischen gibt es sogar ein Surfcamp. Doch noch verirren sich nur wenige Touristen an die Traumstrände des Landes.

Beitrag hören

Besondere ReiseerlebnisseBewegt unterwegs

Ein Wanderer fotografiert Berge in den bayerischen Alpen (Getty Images Europe / Jörg Koch)

Wir erleben auf unseren Reisen eine Vielzahl an Eindrücken. Manche Momente können so bewegend sein, dass sie unser ganzes Leben verändern. Davon erzählen die Gäste, die wir in diese Ausgabe der "Reisenotizen" eingeladen haben - anlässlich des Tags der offenen Tür im Funkhaus Köln.

Beitrag hören

Humboldt in OberfrankenGoldbergwerk weckte Naturforschergeist

Eingang zum Goldberg in Franken (Deutschlandradio / Christina Küfner)

1793: Als frischgebackener Bergbaubeamter soll Alexander von Humboldt in Franken erforschen, wie viel Gold es hier noch gibt. Etwas Besseres kann dem 23-Jährigen gar nicht passieren: Er untersucht, experimentiert, dokumentiert - und widmet fortan sein ganzes Leben der Forschung.

Beitrag hören

Die Goroka-ShowDas Völkerfest Papua-Neuguineas

Beim Schminken für das Goroko-Fest. (Lottemi Doormann)

Federn schillern, Perlmutt schimmert, rissige Farbe bröckelt auf brauner Haut. Das Folklorefestival Goroka ist ein Treffen der Stämme Papua-Neuguineas - mehr als tausend gibt es und über 850 Sprachen. Blutige Stammeskriege gibt es auch, doch hier gilt: Wer sich streitet, hat in Goroka nichts verloren.

Beitrag hören

Maigrets SchöpferLüttich auf den Spuren von Georges Simenon

Der berühmte Schriftsteller Georges Simenon, Schöpfer des noch berühmteren Commissaire Maigret (imago stock&people)

Der gebürtige Lütticher Georges Simenon wurde durch die Figur des Kommissar Maigret international bekannt. Am 4. September jährte sich Simenons Todestag zum 30.Mal. Ein Streifzug entlang der Georges Simenon Route - in Begleitung seines Sohnes John.

Beitrag hören

Sören Marotz über den Trabant 601Erinnerung an die "Rennpappe"

Heinz Galle und Co-Pilot Wolfgang Kießling bei der Rallye Acropolis, 1977 (Archiv Wolfgang Kießling)

Bis zu 16 Jahre warteten manche auf ihren "Rennpappe". Nach der Wende wurde er einfach am Straßenrand stehen gelassen. Mit persönlichen Geschichten und Exponaten erinnert das DDR-Museum an den Trabant 601. Die Zahl 26 zieht sich dabei durch die gesamte Ausstellung.

Beitrag hören

OsloLiteraturstadt im hohen Norden

Ibsen statue in front of the National Theatre, Oslo, Norway, Scandinavia, Europe PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright: Hans-PeterxMerten 396-5256 (www.imago-images.de)

Norwegen ist Ehrengast auf der diesjährigen Frankfurter Buchmesse. Ein guter Grund, sich auf die Spuren der Literatur in Oslo zu begeben. Dabei lässt sich Neues wie Altes entdecken: Ein gemütliches Literaturhaus inklusive Biergarten und eine Bibliothek, die neben dem Hauptbahnhof aus dem Boden wächst.

Beitrag hören

Eifel-Gemeinde HillesheimKindheitserinnerungen statt Krimitour

Hillesheim im Abendlicht. (imago images / Werner Otto)

Krimi-Hotel, Sherlock-Café, Mordgeschichten: Hillesheim in der Eifel ist vor allem unter Krimi-Fans bekannt. Doch der kleine Ort hat weitaus mehr zu bieten: eine beeindruckende Naturlandschaft, den liebevoll sanierten Stadtkern – und für die Autorin besonders schöne Erinnerungen.

Beitrag hören

Viel mehr als nur FilmkulisseMit dem Zug in die schottischen Highlands

Eine Dampflock fährt über das Glenfinnan Viadukt vor grüner Highlands Landschaft und wolkig blauem Himmel. (Imago / Martin Rägner)

Filmfans kennen sie aus "Harry Potter" und "Trainspotting", Eisenbahnfreunde sowieso: Die West Highland Line der schottischen Eisenbahn führt durch verwunschene Hügellandschaften, entlang der zerklüfteten Küste - und vorbei am abgelegensten Bahnhof Schottlands.

Beitrag hören

Unterwegs mit Krimiautor Klaus-Peter WolfLeichen an Ostfrieslands schönsten Orten

Der Krimiautor Klaus-Peter Wolf, geboren in Gelsenkirchen und wohnhaft in ostfriesischen Norden (Deutschlandradio / Paul Stänner)

Reale Orte, reale Personen: Klaus-Peter Wolfs Kriminalromane orientieren sich am echten Ostfriesland und könnten auch als Reiseführer dienen. Der einzige Unterschied zur wahren Umgebung: Wolf legt, so formuliert er, „Leichen an die schönsten Orte".

Beitrag hören

Community Gardens in New YorkFrisches Gemüse für alle

Frisches Gemüse liegt in einem Korb (Getty Images North America / AFP / Chris Hondros)

In New York City gibt es über 600 Gemeinschaftsgärten, die die Stadt zur Verfügung stellt, damit die Anwohner dort Gemüse anbauen können. Gerade in ärmeren Gegenden nutzen die Menschen die Flächen für ihre Grundversorgung mit Nahrungsmitteln.

Beitrag hören

Tourismus im KosovoEin Hotel als Ort der Begegnung

Blick vom Balkon des Hotels Gračanica am Rand der Hauptstadt  Pristina  (Deutschlandradio / Christoph Kersting)

Urlaub im Kosovo? Das klingt für die meisten Menschen abenteuerlich. Zu negativ ist das Image der kleinen Balkan-Republik. Ein ehemaliger Schweizer Diplomat will das ändern und hat in Pristina ein Hotel eröffnet. Neben Erholung will er auch für Verständigung zwischen den Ethnien sorgen.

Beitrag hören

Am Oberlauf der ElbeWo Goethe Wein und Frauen liebte

 Litomerice, Leitmeritz an der Elbe, Sitz des Bistums Leitmeritz, Region Ústí nad Labem, Nordböhmen, Böhmen, Tschechien, Tschechische Republik, (imago/imagebroker)

Nordböhmen entlang der oberen Elbe und das Böhmische Mittelgebirge hatten es schon Johann Wolfgang von Goethe angetan. Er kam oft und genoss den Melniker Wein. Ein Weingut ist nach ihm benannt, weil er im nahen Teplitz seine letzte große Liebe, die 17-jährige Ulrike von Levetzow, getroffen haben soll.

Beitrag hören

Indianer-Reservat Uashat in QuébecLeben wie in einem gallischen Dorf

Ein Mann läuft an  einer Häuserwand mit einem mit einem Ureinwohnermotiv vorbei (imago / imagebroker)

Die kanadische Provinz Québec war in der Kolonialzeit ein wichtiger Jagdgrund für Biberfelle und Umschlagplatz für Holz. Die Traditionen der eingeborenen Nomaden wurden damals verdrängt. Stammesmitglieder wollen jetzt die verlorene Kultur ihrer Vorfahren wiederbeleben. Ein Besuch im Reservat Uashat.

Beitrag hören

Das Tor zur FreiheitAn der österreichisch-ungarischen Grenze

Verkehrsschilder an der Grenze von Österreich und Ungarn (Tereza Bora / Deutschlandradio)

Das Burgenland in Österreich liegt direkt an der Grenze zu Ungarn. Hier vermischen sich kulturelle Einflüsse, die sich nicht nur in der kulinarischen Vielfalt widerspiegeln. Doch erst seit 30 Jahren bewegt man sich frei zwischen beiden Ländern. Am Tor zur Freiheit fiel 1989 der Eiserne Vorhang.

Beitrag hören

Insel Santorin Die Perle der Ägäis leidet unter dem Tourismus

Stiegenabgang und griechische weiße Kirche mit blauer Kuppel und Glockenturm bei Sonnenuntergang, Firostefani, Santorin, Santorini, Kykladen, Griechenland, Europa | imageBROKER / picture alliance | Verwendung weltweit, Keine Weitergabe an Wiederverkäufer. (imageBROKER / picture alliance)

Steigender Wasser- und Stromverbrauch, hohes Müllaufkommen, mangelnder Wohnraum für Einheimische: Wegen ihres raschen Wachstums bahnt sich auf der Insel Santorin eine ökologische und soziale Katastrophe an. Nur weniger Tourismus würde helfen, ein letztes Stück Idylle zu bewahren.

Beitrag hören

MarokkoDer Lockruf von Tanger

Das Café Hafa in Tanger. (Christina Küfner / Deutschlandradio)

Jack Kerouac, Allen Ginsberg und Truman Capote: Sie alle kamen nach Tanger, um zu schreiben – und zu feiern. Die Stadt, die bis in die 50er-Jahre hinein "Internationale Zone" war, lockte zahlreiche Abenteurer und Kreative an. Diese Zeit ist inzwischen ein Mythos – von dem Tanger bis heute zehrt.

Beitrag hören

SchwarzwaldHeidelbeeren in allen Variationen

Heidelbeeren (picture alliance / dpa/ Bildagentur-online)

Enzklösterle im Schwarzwald bezeichnet sich ganz offiziell als Heidelbeerdorf. Hier wächst die Waldfrucht an vielen Stellen. Es gibt eine Heidelbeerprinzessin und jede Menge kulinarischer Variationen der Frucht. Das hat Tradition, denn früher war die Waldfrucht wichtige Nahrungsquelle.

Beitrag hören

30 Jahre nach der GrenzöffnungAn den Ufern der Elbe

Hinweisschild auf die ehemalige DDR-Grenze in Schnackenburg, Naturpark Elbufer-Drawehn. (picture alliance/imageBROKER)

Die Flussmitte der Elbe bildete seit der Teilung Deutschlands, wenn auch lange Zeit heftig umstritten, über viele Kilometer die Grenze von Ost und West. Die deutsch-deutsche Geschichte, aber auch die einmalige Naturlandschaft prägen die Region bis heute.

Beitrag hören

Erinnerung an den 20. Juli 1944Schloss Steinort in Masuren

Schloss Steinort (Judith Leister/Deutschlandfunk)

Heinrich von Lehndorff war einer der Offiziere um Graf Stauffenberg, die gegen Adolf Hitler putschten. Das Herrenhaus des Gutsbesitzers in Steinort war nur 20 Kilometer von Hitlers Wolfsschanze entfernt, dem Schauplatz des Attentats. Mehrere Initiativen bemühen sich um das verfallene Schloss.

Beitrag hören

Spazierfahrt auf dem MondUnterwegs mit den Apollo-Astronauten

Ein Blick auf die Erde über die Mondoberfläche hinweg (NASA)

Auf dem Mond spazieren gehen, von einem solchen Reiseerlebnis mit allen Vorfreunden, Ängsten und Aufregungen können nur wenige Menschen berichten. Charlie Duke war einer der Astronauten, die drei Jahre nach der Apollo-11-Mission mit Apollo 16 zum Erdtrabanten flogen.

Beitrag hören

Melodischer BrückenbauJunge Musikerinnen und Musiker unterwegs in Japan

  (Deuschlandradio / Daniela Wiesler)

Auffallend viele Japaner beherrschen ein Instrument, und Beethovens Neunte wird allein in Tokyo jeden Dezember 80 Mal aufgeführt. Mitglieder des Symphonischen Jugendblasorchesters der Rheinischen Musikschule Köln wollten wissen, woher diese Musikbegeisterung kommt und sind auf Spurensuche in Japan gegangen.

Beitrag hören

BolivienZum Silberberg von Potosí

Stadtansicht mit Silberberg Cerro Rico, Potosí, Provinz Tomas Frías, Bolivien, Südamerika. (imago / Peter Giovannini )

Die Stadt Potosí liegt mitten im Nirgendwo der bolivianischen Anden und doch war sie einst wichtiger als Paris oder London. Denn hier lag das größte Silbervorkommen der Welt. Die Mine des Cerro Rico ist längst ausgebeutet - doch auch heute steigen Minenarbeiter in den mörderischen Berg hinab.

Beitrag hören

Mehr anzeigen