Seit 23:10 Uhr Das war der Tag

Dienstag, 17.07.2018
 
Seit 23:10 Uhr Das war der Tag
StartseiteDie neue PlatteZwei hervorragende Stimmen25.09.2016

Sopranistinnen Yende und Netrebko Zwei hervorragende Stimmen

Die südafrikanische Sopranistin Pretty Yende singt mit ihrer bemerkenswerten Stimme ausgewählte Arien des italienischen Belcanto auf ihrem Debüt "A Journey". Ihre Kollegin Anna Netrebko ist ein Star auf internationalen Bühnen. Sie demonstriert mit "Verismo" eindrucksvoll die Weiterentwicklung ihrer Stimme.

Von Klaus Gehrke

Anna Netrebko in der Mailänder Scala im November 2015 (dpa / picture alliance / Matteo Bazzi)
Anna Netrebko in der Mailänder Scala im November 2015 (dpa / picture alliance / Matteo Bazzi)
Mehr zum Thema

Oper "Norma" in London Kruzifixe und Hüpfball

Richard Strauss' "Die Liebe der Danae" Ausstattungsbombe mit Regieverweigerung

"Lohengrin" an der Dresdner Semperoper Anna Netrebko: Von Verdi zu Wagner

Bellinis Oper "I Puritani" in Zürich Königstreue steht über Liebesschwüren

Klassische Musik in Werbespots kann manchmal ungeahnte Wirkung zeigen; beispielsweise warb eine britische Fluggesellschaft mit den sanft wiegenden Klängen des Blumenduetts aus Leo Delibes Oper "Lakmé" für ihre Airline - und begeisterte damit die damals 16-jährige Südafrikanerin Pretty Yende, die darauf beschloss, nicht Stewardess, sondern Sängerin zu werden. Acht Jahre später hatte die junge Sopranistin ihr ehrgeiziges Ziel erreicht und singt mittlerweile an der New Yorker Met, der Pariser Opéra oder der Bayerischen Staatsoper.

Musikalische Karrierestationen

Delibes "Blumenduett", welches Pretty Yende zusammen mit Kate Aldrich und begleitet vom Orchestra Sinfonica Nazionale della RAI unter Marco Armiliato singt, ist eine von insgesamt sieben Musiknummern auf der CD "A Journey". Alle stehen für jeweils eine wichtige Station in der bemerkenswerten Karriere der gerade mal 31-jährigen Sopranistin. 2009 beispielsweise trat sie beim internationalen Hans Gabor Belvedere Wettbewerb in Wien an – und räumte dort mit der Arie der Juliette aus dem vierten Akt der Oper "Romeo et Juliette" von Charles Gounod als allererste Künstlerin die Hauptpreise in sämtlichen Kategorien ab.

Yendes bemerkenswerte Stimme

Pretty Yende, die zurzeit ihre Studien in Mailand beendet, hat eine wunderbare ausdrucksstarke Stimme und eine phänomenale Technik, mit der sie die überaus anspruchsvollen Partien des Belcanto geradezu mühelos meistert. Für diese Spielsaison sind vor allem an der New Yorker Met mehrere Rollendebüts der Südafrikanerin geplant – beispielsweise als Rosina in Gioacchino Rossinis "Barbier von Sevilla". Den Namen Pretty Yende sollten Opernfreunde sich auf jeden Fall merken.

Russische Sopranistin Anna Netrebko

Ein Star auf allen internationalen Bühnen ist die russische Sopranistin Anna Netrebko schon längst: Ihre große Karriere begann bereits zu dem Zeitpunkt, als Pretty Yende sich entschloss, Sängerin zu werden. Wie diese brillierte auch Anna Netrebko zunächst im Belcantofach; beispielsweise feierte sie als Adina zusammen mit Rolando Villazon in Donizettis Oper "Der Liebestrank" Erfolge. Seit einigen Jahren hat die Sopranistin sich verstärkt den dramatischen Rollen in Verdis Bühnenwerken wie der Lady Macbeth oder der Leonora im "Troubadour" zugewandt. Letztere sang sie 2014 zusammen mit Placido Domingo bei den Salzburger Festspielen. Die konsequente Weiterentwicklung ihrer Stimme spiegelt sich auch im nun veröffentlichen Album "Verismo" wider, das zur Hälfte Arien aus Opern von Giacomo Puccini enthält. Allerdings darf der Verismo-Klassiker, Ruggiero Leoncavallos "Bajazzo", aus dem Anna Netrebko, begleitet vom Orchestra dell‘ Accademia Nazionale di Santa Cecilia unter Antonio Pappano, die Szene der Nedda singt, hier nicht fehlen.

Innerlich zerrissene Frauencharaktere

Sowohl in der Arie der Nedda als auch in den anderen Musiknummern verkörpert Anna Netrebko innerlich zerrissene Frauencharaktere zwischen Liebe, Sehnsucht und Verzweiflung. Deren Konflikte zeichnet die Sängerin mit sensibler und subtiler Interpretation nach, kongenial unterstützt von Chor und Orchester der Accademia Nazionale di Santa Cecilia, dem Dirigenten Antonio Pappano - und dem Tenor Yusif Eyvazov, den sie Ende des vergangenen Jahres geheiratet hat.

Er ist als Des Grieux im letzten Akt von Puccinis "Manon" und als Kalaf im zweiten Akt der "Turandot" mit von der Partie. Gerade die Rolle der Turandot zeigt sehr deutlich, wie hoch Puccinis Anforderungen an einen dramatischen Sopran sind. Diesen wird Anna Netrebko durchaus gerecht: Ihre Stimme ist in den Höhen strahlend und besitzt in den tieferen Lagen einen warmen, leicht dunkel getönten Klang. Möglicherweise mag der eine oder andere Fan der ersten Stunde den Wechsel vom Belcanto-Koloraturfach ins hochdramatische bedauern; betörend ist Anna Netrebkos Stimme aber nach wie vor. Und die Leidenschaft ihrer Interpretationen lässt keinen ungerührt.

Vorgestellte CDs:

A Journey
Pretty Yende
Label: Sony Classical
Labelcode: 06868
Bestellnummer: 88985321692
EAN: 889853216925

Verismo
Anna Netrebko
Deutsche Grammophon
Labelcode: 00173
Bestellnummer: DGG4795015
EAN: 02894795015

 

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk