Donnerstag, 26. Mai 2022

Archiv

Sportgespräch
Medaillen ohne Menschenrechte?

Ein Sportfest in einem Land, das dank seiner Bodenschätze sehr reich ist, in dem aber auch Machthaber Ilham Alyiev ein hartes Regiment führt. Die erstmalige Ausgabe der Europaspiele sind sehr umstritten.

Siegfried Kaidel, Imke Duplitzer und Florian Irminger im Gespräch mit Philipp May | 14.06.2015

Das Emblem der Europaspiele in Baku, Aserbaidschan.
Das Emblem der Europaspiele in Baku, Aserbaidschan. (picture alliance / dpa / Sergey Dolzheko)
Menschenrechtsorganisationen beklagen, dass Oppositionelle verfolgt werden. In der Rangliste zur Pressefreiheit von Reporter ohne Grenzen wird Aserbaidschan auf den hintersten Plätzen geführt. Darf man in so einem Land um Medaillen kämpfen? Darüber diskutieren:
Siegfried Kaidel, Präsident des Deutschen Ruderverbandes und Sprecher der deutschen Spitzensportverbände, die Degenfechterin Imke Duplitzer und Florian Irminger von der Menschenrechtsorganisation Human Rights House.
Die Fragen stellt Philipp May.
Das vollständige Gespräch können Sie bis mindestens 14. Dezember 2015 nachhören.