Jahresbericht 2023
Neuer Höchststand antisemitischer Vorfälle in Deutschland

Die antisemitischen Vorfälle in Deutschland sind um mehr als 80 Prozent gestiegen. Das steht im Jahresbericht der Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus (Rias). Der Antisemitismusbeauftragte Felix Klein, spricht von katastrophalen Zahlen.

Engelbrecht, Sebastian | 25. Juni 2024, 13:22 Uhr
Daniel Botmann (l-r), Geschäftsführer des Zentralrats der Juden in Deutschland, Felix Klein, Antisemitismusbeauftragter der Bundesregierung, Bianca Loy, wissenschaftliche Referentin beim Bundesverband RIAS, und Benjamin Steinitz, geschäftsführender Vorstand des Bundesverbands RIAS
Insgesamt rund 4800 antisemitische Fälle sind laut Jahresbericht im vergangenen Jahr in Deutschland registriert worden. (dpa / Kay Nietfeld)