Freitag, 22.02.2019
 
Seit 05:05 Uhr Informationen am Morgen
StartseiteHistorische AufnahmenFerenc Fricsay dirigiert Strauss04.10.2018

SternstundenFerenc Fricsay dirigiert Strauss

Fricsay hatte ein überaus großes Repertoire, vor allem seine Mozart- und Bartók-Interpretationen waren legendär. Richard Strauss gehörte nicht zu seinen bevorzugten Komponisten. Umso wertvoller sind die wenigen Aufnahmen, die seine unsentimentale und subtile Herangehensweise an Strauss zeigen.

Der ungarisch-österreichische Dirgent Ferenc Friscay. (picture alliance / dpa)
Der Dirgent Ferenc Friscay (picture alliance / dpa)

Ferenc Fricsay war einer der ersten Dirigenten, der sich schon früh für die Aufnahmetechnik von Schallplatteneinspielungen und Rundfunkübertragungen interessierte und seine Produkte erst freigab, wenn sie seinen Qualitätsvorstellungen entsprachen.

1947 hatte der österreichische Dirigent ungarischer Herkunft seinen internationalen Durchbruch bei den Salzburger Festspielen, schon ein Jahr später debütierte er beim Rundfunk-Sinfonie-Orchester Berlin, bei den Berliner Philharmonikern und auch beim RIAS-Symphonie-Orchester, das sich heute das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin nennt. Fricsay bekam einen Doppelvertrag als Generalmusikdirektor der Städtischen Oper Berlin und als Chefdirigent des RIAS-Symphonie-Orchesters, das er neu formierte und innerhalb weniger Jahre zu internationalem Erfolg verhalf.

Wichtig war ihm bei der Arbeit auch, dass seine Orchestermusiker die Möglichkeiten bekamen, größere solistische Aufgaben zu übernehmen. Bei diesen Aufnahmen aus den Jahren 1953 und 1949 sind das der Klarinettist Heinrich Geuser und der Fagottist Willi Fugmann. Als Solisten eingeladen hatte Fricsay auch den englischen Oboisten Léon Goossens, der das Oboen-Konzert von Strauss erstmals eingespielt hatte.

Der Komponist (u.a. "Der Rosenkavalier") und Dirigent Richard Strauss im Jahr 1888 als Student. Er wurde am 11. Juni 1864 in München geboren und ist am 8. September 1949 in Garmisch-Partenkirchen gestorben. +++(c) dpa - Report+++ | Verwendung weltweit (dpa)Der Komponist und Dirigent Richard Strauss 1888 als Student (dpa)

An den Werken von Richard Strauss interessierten Fricsay weniger die als "typisch" geltenden großen Opern- und Orchesterwerke, als das späte Oeuvre, die Raritäten und die kammermusikalisch besetzten Stücke, in der auch die weniger ernsten Facetten des Komponisten zum Vorschein kamen.

Richard Strauss
Duett-Concertino für Klarinette und Fagott mit Streichorchester und Harfe F-Dur, o. op.
Heinrich Geuser, Klarinette
Willi Fugmann, Fagott

Konzert für Oboe und kleines Orchester D-Dur, o. op.
Léon Goossens, Oboe
RIAS-Symphonie-Orchester
Leitung: Ferenc Fricsay

Aufnahmen aus den Jahren 1953 und 1949

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk