Freitag, 14.12.2018
 
Seit 02:10 Uhr Dlf-Magazin
StartseiteCorso„Es fühlt sich an, als wäre man ein digitaler Straßenmusiker“29.11.2018

Streaming-Konferenz Streamcon„Es fühlt sich an, als wäre man ein digitaler Straßenmusiker“

Live-Video-Formate sind ein wichtiges Thema auf der neuen Konferenz Streamcon: Plattformen wie YouTube oder Twitch zeigen Akteure beim Spielen, Musizieren oder Kochen. Faszinierend daran sei auch die "direkte Kommunikation mit dem Menschen vor der Kamera", sagte Organisator Stephan Reichart im Dlf.

Stephan Reichart im Corsogespräch mit Anja Buchmann

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Gamescom Hände eines Spielers bedienen game controller über einer beleuchteten Tastatur auf der weltweit grössten Messe für Computer-und Videospiele Gamescom in Köln, NRW am 24.8.2018 (imago stock&people)
Alles online: Auch Gaming wird im Netz gestreamt und geguckt (imago stock&people)
  • E-Mail
  • Teilen
  • Tweet
  • Drucken
  • Podcast
Mehr zum Thema

Computerspiele Games als kulturelles Erbe bewahren

Wie Games die Zukunft thematisieren Dystopische Spiele als Spiegel der Gegenwart

E-Sport im Bundestag "Ein gutes Zeichen für die Games-Industrie in Deutschland"

Neues Format der Washington Post Journalismus auf Twitch: Gaming mit Politikern 

Man muss es nicht (nur) selbst tun, man kann auch dabei zusehen: Diverse Internet-Portale bieten die Möglichkeit, in Echtzeit zu präsentieren, was man gerade macht. Live-Video-Formate, die sich bei Facebook, YouTube oder Twitch finden, in denen die Streamer zum Beispiel Games spielen und dabei von Zuschauerinnen und Zuschauern beobachtet werden. Und diese haben zudem die Möglichkeit, mit den Akteuren zu kommunizieren und ihre Spielzüge oder Bemerkungen zu kommentieren.

Real-Life-Formate im Trend

Dabei sind inzwischen neben Gaming und E-Sports insbesondere sogenannte "Real-Life-Formate" auf dem Vormarsch. Dazu gehört etwa das "ASMR" (Autonomous Sensory Meridian Response), bei dem sanfte, entspannende Geräusche gemacht werden - manche komponieren online. Und in Korea, so der Gaming-Experte und Organisator der Streamcon, Stephan Reichart, sei "live essen" ein großer Trend.

Stephan Reichart zu Gast im Deutschlandfunk (Kerstin Janse)Streamcon-Organisator Stephan Reichart (Kerstin Janse)

Fake-News und Qualitätssicherung

Bei journalistischen Formen, wie Talk-Shows oder News-Formaten, sei natürlich auch die Gefahr, dass man "populistische Fake-News in die Community trägt". Wie das reguliert wird und wie man selbst als Streamer dieser Gefahr am besten durch gute Recherche begegnet, werde auch auf der Streamcon diskutiert. Im Augenblick seien aber viele Dinge "selbstregulierend", und die Community fungiere als Feedbackgeberin, so Reichart im Corsogespräch.

Äußerungen unserer Gesprächspartner geben deren eigene Auffassungen wieder. Der Deutschlandfunk macht sich Äußerungen seiner Gesprächspartner in Interviews und Diskussionen nicht zu eigen. 

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk