Mittwoch, 21.08.2019
 
Seit 05:05 Uhr Informationen am Morgen
StartseiteSport AktuellDAZN übernimmt Bundesliga-Rechte18.07.2019

Streaming-PlattformenDAZN übernimmt Bundesliga-Rechte

DAZN wird ab der kommenden Saison die Spiele der Fußball-Bundesliga zeigen, die bislang bei Eurosport live übertragen wurden. Damit weitet der Streaming-Dienst sein Sportangebot aus und bringt sich für das künftige Wettbieten um die Übertragungsrechte für die Bundesliga in Stellung.

Von Heinz Peter Kreuzer

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
TV-Kameramann filmt am Spielfeldrand während der Live-Übertragung eines Spiels der Fußball-Bundesliga (Sven Simon / picture alliance)
TV-Kameramann bei einem Spiel der Fußball-Bundesliga (Sven Simon / picture alliance)
Mehr zum Thema

Zukunft des Fernsehens Die Streaming-Schwemme

Sport und Medien Wie Streaming den Sport verändert

DAZN beantragt deutsche Lizenz Weitersenden trotz Brexit

Illegale Fußball-Streams Internetpiraterie als politisches Druckmittel?

Champions League Sky und DAZN im Fokus des Kartellamts

Mit dem Segen der Deutschen Fußball-Liga hat Eurosport seine Bundesligarechte an DAZN sublizenziert. In den kommenden zwei Spielzeiten zeigt der Streamingdienst jeweils 45 Partien. Experten bewerten den Verkauf der Rechte nach nur zwei Jahren als Scheitern des Bundesliga-Experiments von Eurosport. Bei DAZN wird jetzt über einen größeren Einstieg in die höchste Spielklasse spekuliert. Deutschland-Chef Thomas de Buhr sagt:

Einstieg in die Bundesliga-Berichterstattung

"Die Bundesliga ist natürlich ein absolutes Premiumrecht, ein absolutes Toprecht, jeder der in der Branche unterwegs ist,  wird das sicherlich gerne haben wollen. Und ja, wir werden uns die Bundesliga genau anschauen."

Aber DAZN werde nicht jeden Preis zahlen. Der Bundesliga-Deal ist aber nur der Kern der Zusammenarbeit: In Deutschland, Österreich, Spanien und Italien verbreitet DAZN zukünftig Eurosport 1 und 2 über seine Plattform.

DAZN weitet Live-Programm aus

Mit dieser Integration zeigt der Streamingdienst unter anderem Olympische Spiele, die Tour de France und drei Tennis-Grand Slams, insgesamt sind es nun mehr als 8000 Live-Events jährlich. Für Eurosport geht es bei dieser Partnerschaft in erster Linie um eine Erhöhung der Reichweite. DAZN will weiter wachsen. Das Geschäft läuft derzeit gut, sagt Thomas de Buhr:

"Wir sind momentan sogar leicht über dem, was wir uns vorgestellt haben und unsere Pläne sind leicht ambitioniert."

In der Branche wird über eine niedrige siebenstellige Abonnentenzahl spekuliert. Und der Streaming-Markt bleibt in Bewegung: Denn nach Brancheninformationen will der Bezahlsender Sky - Konkurrent und auch Partner von DAZN - in naher Zukunft sein Angebot in diesem Segment ausbauen.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk