Dienstag, 20.11.2018
 
Seit 09:35 Uhr Tag für Tag
StartseiteKontroversSteht Putins Russland zu Recht am Pranger?19.03.2018

Streit mit Moskau Steht Putins Russland zu Recht am Pranger?

Neben London geben auch Berlin, Paris und die USA dem Kreml die Schuld an dem Giftanschlag in Großbritannien. Wie weit geht Putin noch nach der Annexion der Krim, dem Bombenkrieg in Syrien und der mutmaßlichen Einmischung in Wahlen? Droht ein neuer Kalter Krieg?

Am Mikrofon: Martin Zagatta

Ein Gemälde in der Moskauer Ausstellung "SuperPutin" inszeniert Putin als Superhelden. (dpa / picture-alliance / Kirill Kallinikov)
Ein Gemälde in der Moskauer Ausstellung "SuperPutin" (dpa / picture-alliance / Kirill Kallinikov)
  • E-Mail
  • Teilen
  • Tweet
  • Drucken
  • Podcast

Sind die Anschuldigungen berechtigt? Soll die EU mit Vergeltung reagieren? Steht ein Boykott der Fußball-WM zur Debatte? Kann Moskau jetzt noch ein Partner sein?

Gesprächsgäste:

  • Elmar Brok, Europa-Abgeordneter der CDU

  • Gwendolyn Sasse, Direktorin des Zentrums für Osteuropa- und internationale Studien (ZOiS)

  • Dmitri Tultschinski, Journalist, ehemaliger Leiter der russischen Nachrichtenagentur "Rossiya Segodnya" in Berlin

Hörerinnen und Hörer sind herzlich eingeladen, sich an der Diskussion zu beteiligen. Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder Ihre Mail. Telefon: 00800 – 4464 4464 (europaweit kostenfrei) E-Mail: kontrovers@deutschlandfunk.de

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk