Sonntag, 25. September 2022

Archiv

Streit um Teilzeit
Wie wollen wir in Zukunft arbeiten?

Die Lage am Arbeitsmarkt ist gut. So wenige Arbeitslose wie im letzten Jahr hat es zuletzt vor 25 Jahren gegeben. Aber immer mehr Menschen arbeiten in Teilzeit, die große Mehrheit von ihnen sind Frauen. Viele fragen sich, ob es trotz der reduzierten Arbeitszeit für eine anständige Rente reichen wird. Müssen Arbeitnehmer künftig ständig erreichbar sein?

Moderation: Sandra Schulz | 09.01.2017

    Eine Verkäuferin sitzt an 29.10.2015 in Hamburg an der Kasse eines Drogeriemarkts.
    Typischer Teilzeitarbeitsplatz: Eine Verkäuferin in einem Drogeriemarkt. (dpa / picture alliance / Markus Scholz)
    Darum will Arbeitsministerin Andrea Nahles die Rückkehr in eine Vollzeitstelle erleichtern. Die Arbeitgeber befürchten zu viel staatliche Bevormundung und Bürokratie. Aber was sind Vollzeitstellen in einer digitalen Zeit überhaupt? Hat der Acht-Stunden-Tag ausgedient?
    Gesprächsgäste:
    • Carola Reimann, SPD, stv. Fraktionsvorsitzende für Arbeit und Soziales
    • Eric Thode, Arbeitsmarktexperte Bertelsmann Stiftung
    • Roland Wolf, Geschäftsführer Arbeitsrecht, Bundesvereinigung der deutschen Arbeitgeberverbände

    Sie, liebe Hörerinnen und Hörer, sind herzlich eingeladen, sich an der Diskussion zu beteiligen. Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder Ihre Mail. Telefon: 00800 – 4464 4464 (europaweit kostenfrei) und E-Mail: kontrovers@deutschlandfunk.de