Montag, 20. Mai 2024

Archiv


Streitobjekt Moorhuhn

25.08.2000
    Seit einer Woche ist die zweite Version des Computerspiels "Moorhuhnjagd" veröffentlicht und damit auch die Debatte um das Spielen am Arbeitsplatz neu entfacht worden. Denn schätzungsweise fünf Millionen Deutsche gehen auf die virtuelle Kleintierjagd, oft auch bei der Arbeit. Bei der Düsseldorfer Internet-Firma Planetactive sieht man das nicht ganz so eng. Peter Gröne, Marketing-Direktor von Planetactive: "Ich weiß, dass hier im Haus gespielt wird. Wir machen selbst ohnehin Onlinespiele." Die Moorhuhnjagd am Schreibtisch sieht er als eine Art Stressabbau für seine Mitarbeiter. Das meint auch Michael Heck, bei Planetactive zuständig für den Spielesupport: "Es ist für zwischendurch, für die Pause, und baut ein bisschen auf."

    Anderswo geht man mit dem Moorhuhn-Spiel strenger um. Bei Henkel in Düsseldorf zum Beispiel ist es offiziell untersagt, bei der Kölner Polizei fliegt, wer mehrfach bei den berufsfremden Verfolgungsjagden ertappt wurde. Wenn im Betrieb ein Verbot besteht, können Kündigungen durchaus zurecht erfolgen. Ernst Eisenbeis, Fachanwalt bei der Kölner Kanzlei CBH: "Bei entsprechend wiederholten und schwerwiegenden Verstößen könnte auch eine außerordentliche Kündigung in Frage kommen." Der Arbeitnehmer schulde seine Arbeitskraft zu 100 Prozent, von daher sei Spielen grundsätzlich untersagt, erklärt Eisenbeis: "Davon ausgenommen sind nur unabänderliche Dinge wie Atmen oder der Gang zur Toilette, die dem Arbeitnehmer nicht verboten werden dürfen." Besteht allerdings kein konkretes Moorhuhn-Verbot, sieht die Sache etwas anders aus. Der Arbeitnehmer wird zunächst von einer Duldung im Betrieb ausgehen können, so Eisenbeis.

    Related Links

    Die neue Version des Pausenfüllers "Moorhuhnjagd 2" und sein Vorgänger sind bei www.moorhuhnjagd.de erhältlich.

    Die Software Moorhuhnblocker soll in Unternehmen verhindern, dass Beschäftige ihre Arbeitszeit mit Hühnerjagden verbringen. Gegen das traditionelle Schiffe-Versenken mit Bleistift und Papier scheint aber noch kein Kraut gewachsen.

    Planetactive