Freitag, 24.05.2019
 
Seit 05:05 Uhr Informationen am Morgen
StartseiteLänderzeitModellprojekt fördert benachteiligte Kinder und Jugendliche20.02.2019

Studierende als BildungspatenModellprojekt fördert benachteiligte Kinder und Jugendliche

Live aus der „Tauschbar“ in Duisburg-Marxloh

„Tausche Bildung für Wohnen“ – das ist das Motto des bundesweit einmaligen Modellprojekts in Duisburg-Marxloh. In der sogenannten „Tauschbar“ unterstützen Studierende im Stadtteil Kinder und Jugendliche beim Lernen. Dafür bekommen sie ein WG-Zimmer in Marxloh gratis.

Eine Sendung von Bettina Köster und Jürgen Wiebicke (Moderation)

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Zwei Studentinnen mit zwei Schülern am Tisch beim Lernen. (Deutschlandradio / Tausche Bildung für Wohnen e.V. )
Soziale Bildungsarbeit - in Duisburg-Marxloh übernehmen das Studenten im Tausch für ein WG-Zimmer. (Deutschlandradio / Tausche Bildung für Wohnen e.V. )

Das soziale Projekt bietet Kindern und Jugendlichen seit 2014 in einem vertrauten Umfeld, der "Tauschbar", täglich Unterstützung beim Lernen. Studierende und junge Leute, die gerade den Bundesfreiwilligendienst machen, müssen sich dafür keine Sorgen machen, wie sie ein Dach über dem Kopf bekommen.

Finanziert wird das vielfach ausgezeichnete Projekt über das Bildungs- und Teilhabepaket des Bundes, sowie über Stiftungen und Sponsoren.

Wie läuft die soziale Bildungsarbeit genau in der "Tauschbar"? Welchen Beitrag leistet sie zu mehr Bildungsgerechtigkeit? Und inwiefern ist das Projekt Vorbild für andere Städte?

Gesprächsgäste:

  • Lena Wiewell, Vorstandsvorsitzende von "Tausche Bildung für Wohnen"
  • Anika Karp, ehem. BufDi-Bildungspatin, jetzige Auszubildende
  • Thomas Krützberg, Beigeordneter der Stadt Duisburg
  • Bianka Barein, Mutter
  • Imad Soliman, studentischer Bildungspate
  • Michelle Adam, BufDi-Vollzeitbildungspatin
  • Gabi Klar, Pädagogische Leitung
  • Schüler*innen

Diskutieren Sie mit unter unserer kostenfreien Rufnummer 00800 4464 4464 oder schicken Sie eine Mail an laenderzeit@deutschlandfunk.de

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk