Samstag, 24. Februar 2024

GesprächStudio LCB

19.03.2024 19:30 Uhr, Berlin

Literarisches Colloquium, Am Sandwerder 5

Haus des Literarischen Colloquiums Berlin in Berlin-Wannsee
Das Literarische Colloquium in Berlin-Wannsee (imago / Gerhard Leber)

Lesung: Anne Weber
Gesprächspartner: Ijoma Mangold und Peter Geimer
Moderation: Maike Albath

Anne Weber beherrscht die Kunst der Überraschung. Immer wieder wagt sich die 1964 in Offenbach geborene Schriftstellerin auf unbekanntes Terrain vor – und zwar thematisch und formal.
Dieses Mal legt die Buchpreisträgerin von 2020, die seit vierzig Jahren in Frankreich lebt und außerdem eine herausragende Übersetzerin ist, einen „Roman in Streifzügen“ vor: „Bannmeilen“ lautet der Titel. In Begleitung eines Freundes erkundet die Erzählerin des Romans den Rand von Paris, die schlecht beleumundeten Banlieues mit ihren Ausfallstraßen, Lagerhallen und Hochhaussiedlungen. Was kann man jenseits von Gewalt und Leid dort erwarten? Die Heldin entdeckt eine widersprüchliche Welt, die sie als Innenstadtbewohnerin bisher nicht kannte: Sozialwohnungsbauten voller Leben, den muslimischen Friedhof von Bobigny inmitten von Schrotthalden und Orte, die ebenso von Zukunftsglauben zeugen wie von den Folgen des Kolonialismus. Die Vorstädte werden zu einer Zone des Übergangs.
Mit dem Autor und Literaturkritiker Ijoma Mangold von der ZEIT und dem Kunsthistoriker Peter Geimer, Direktor des Deutschen Forums für Kunstgeschichte in Paris, diskutiert Anne Weber über den Umgang der Literatur mit dem Randständigen.
Sendung:
30.3.2024, 20.05 Uhr, Deutschlandfunk
31.3.2024, 0.05 Uhr, Deutschlandfunk Kultur
lcb.de
Änderungen vorbehalten