Samstag, 20. April 2024

GesprächStudio LCB

06.05.2024 19:30 Uhr, Berlin

Literarisches Colloquium, Am Sandwerder 5

Haus des Literarischen Colloquiums Berlin in Berlin-Wannsee
Das Literarische Colloquium in Berlin-Wannsee (imago / Gerhard Leber)

100. Todestag von Joseph Conrad
Gesprächspartner: Ulrike Draesner, Mirko Bonné, Daniel Göske
Moderation: Tobias Lehmkuhl

Wenige Schriftsteller des frühen 20. Jahrhunderts üben bis heute so viel Einfluss aus wie Joseph Conrad. Sein „Herz der Finsternis“ ist nicht nur zentraler literarischer Bezugspunkt in Hannah Arendts „Elemente und Ursprünge totalitärer Herrschaft“, der kurze Roman liegt als Folie unter Francis Ford Coppolas „Apocalypse Now“ und hat darüber hinaus zahlreiche Computerspiele inspiriert. Aber auch in „Nostromo“ und „Lord Jim“ geht es um die Effekte kapitalistischer Ausbeutung der europäischen Kolonien in Afrika, Lateinamerika und Asien. In „Der Geheimagent“ setzt er sich schließlich als einer der ersten mit der entscheidenden Rolle von Nachrichtendiensten in der Moderne auseinander.
Seine Aktualität, seine Stilkunst und die Frage, was den in der Ukraine geborenen, Englisch schreibenden Polen mit dem nahezu zeitgleich verstorbenen deutschsprachigen Prager Juden Franz Kafka verbindet, werden im Mittelpunkt dieses Studio LCB stehen.
Mit dem Moderator Tobias Lehmkuhl diskutieren die Dichterin, Übersetzerin und Literaturprofessorin Ulrike Draesner, der Autor und Conrad-Übersetzer Mirko Bonné und der Anglist und Conrad-Spezialist Daniel Göske.
Sendung:
25.05.2024, 20.05 Uhr, Deutschlandfunk
26.05.2024, 0.05 Uhr, Deutschlandfunk Kultur
lcb.de
Änderungen vorbehalten