Dienstag, 04. Oktober 2022

Archiv

Tedeschi Trucks Band
„Let's go get stoned“

Das gut zweieinhalbstündige Bochumer Konzert der Tedeschi Trucks Band endete mit einer wilden Jam und einem Titel, den Joe Cocker 1969 auf der Bühne des Woodstock-Festivals sang: "Let’s go get stoned". Ob die Zuschauerinnen und Zuschauer dieser Aufforderung folgten, ist nicht überliefert. Ein guter Abend war es auch so.

Am Mikrofon: Tim Schauen | 27.12.2019

    Auf einer Bühne: Eine blonde Frau in rotem Kleid steht an einem Mikrofon und singt hinein während sie Gitarre spielt. Neben und hinter ihr weitere Musiker.
    Gewann 2012 einen Grammy: die Tedeschi Trucks Band (Gernot Mangold/Sounds of South)
    Welche Band ist derart groß besetzt, welche Band spielt mit so viel Gefühl solch ein Programm? Schon US-Präsident Obama erlag dem Charme der Tedeschi Trucks Band, als sie im Weißen Haus auftrat. Beim Konzert im RuhrCongress Bochum zauberte die Großformation einen gut 2,5-stündigen Auftritt auf die Bühne. Ein Konzert der Extraklasse – und auch weil die Amerikaner im Jahr 2020 nur einmal in Europa auftreten werden, ein besonderes.
    Derek Trucks steht auf einer Bühne und spielt Gitarre
    Derek Trucks wurde 1999 Mitglied der Allman Brothers Band (Gernot Mangold/sounds-of-south.de)
    Tedeschi Trucks Band
    Susan Tedeschi, Gesang/Gitarre
    Derek Trucks, Gitarre
    Brandon Boone, Bass
    Tyler Greenwell, Schlagzeug
    J. J. Johnson, Schlagzeug
    Gabe Dixon, Keyboards
    Kebbi Williams, Saxofon
    Ephraim Owens, Trompete
    Elizabeth Lea, Posaune
    Mike Mattison, Gesang
    Mark Rivers, Gesang
    Alecia Chakour, Gesang