Sonntag, 20.10.2019
 
Seit 10:05 Uhr Gottesdienst
StartseiteMilestones"Trio Fascination" und andere Aufnahmen 1991-2001 20.09.2019

Tenorsaxofonist Joe Lovano "Trio Fascination" und andere Aufnahmen 1991-2001

Sein Vater, den sie "Big T" in Cleveland/Ohio nannten, genoss schon den Ruf als großer Saxofonist - aber der Sohn kann es noch besser. Joe Lovano, Jahrgang 1952, trägt die ganze reiche Geschichte des Jazz und speziell die des Tenorsaxofons im Kopf mit sich herum.

Am Mikrofon: Karl Lippegaus

Der Tenorsaxofonist Joe Lovano mit seinem Instrument (imago stock&people)
Mit immensem Feeling und freiem Ansatz: Joe Lovano (imago stock&people)

Saxofonisten in aller Welt bewundern Joe Lovanos Können und lernen von ihm. Für unser Milestones-Interview wählte er sich sein Thema selbst: Trios, genauer die großen Dreierformationen im Jazz und speziell die mit Saxofon, Bass und Schlagzeug. Wie jene Band, mit der Sonny Rollins 1958 im New Yorker Village Vanguard für Furore sorgte. Dann spricht Joe Lovano über die vielen eigenen Trios, in denen große Bassisten (Anthony Cox, Dave Holland, Mark Dresser) auf bahnbrechende Drummer trafen (Elvin Jones, Ed Blackwell, Idris Muhammad). Frisch klingende Musik mit immensem Feeling und einem freien Ansatz ist Joe Lovanos Spezialität, wie sein aktuelles Trio "Tapestry" erneut zeigt, wobei das legendäre Trio mit Bill Frisell und Paul Motian in der Erinnerung dieses Tenor-Giganten ein besonderes Kapitel einnimmt.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk