Nahost
Terrororganisation Hamas übermittelt Antwort auf US-Vorschlag für Gaza-Waffenruhe

Die Terrororganisation Hamas und der Islamische Dschihad haben auf den US-Vorschlag für eine Waffenruhe im Gaza-Krieg geantwortet.

12.06.2024
    Der Chef der Hamas im Gazastreifen, Jihia al-Sinwar, sitzt auf einem mit Muster bestickten Sessel.
    Der Chef der Hamas im Gazastreifen, Jihia al-Sinwar (Archivbild) - die Terrororganisation und der Islamische Dschihad haben Katar und Ägypten eine Antwort auf den US-Vorschlag für eine Waffenruhe im Gaza-Krieg übergeben. (picture alliance / AA / Ali Jadallah)
    Ein gemeinsames Schreiben sei an die katarischen und ägyptischen Vermittler überreicht worden, heißt es. Das Weiße Haus in Washington bestätigte den Eingang eines solchen Schreibens. Der genaue Inhalt blieb zunächst unklar. In der Erklärung hieß es lediglich, die Hamas und der Islamische Dschihad bekundeten eine positive Haltung, um eine Einigung zu erzielen. Die israelische Armee müsse sich aber vollständig aus dem Palästinensergebiet zurückziehen.
    Der Plan sieht drei Stufen vor, unter anderem die Befreiung von Geiseln aus den Händen der Hamas, die Entlassung von Palästinensern aus israelischen Gefängnissen sowie die dauerhafte Einstellung der Kämpfe. Der UNO-Sicherheitsrat hatte sich für den Vorschlag ausgesprochen. Israels Regierung hat sich öffentlich noch nicht festgelegt.
    Diese Nachricht wurde am 12.06.2024 im Programm Deutschlandfunk gesendet.