Dienstag, 17.09.2019
 
Seit 10:10 Uhr Sprechstunde
StartseiteOn StageChristina Lux06.06.2014

Theaterkahn in DresdenChristina Lux

Die große Geste ist nicht ihre Sache. Sie kommt lieber auf leisen Sohlen, hängt sich ihre Gitarre um und singt. Doch so beiläufig sie sich gibt, so ungewöhnlich ist ihre Stimme. Christina Lux lässt die Töne leichtfüßig dahinperlen, nimmt den melodischen Faden auf, zieht an, huscht über den Text, verweilt, um kurz darauf die emotionale Kraft ihrer Stimme aufblitzen zu lassen und gedankenverloren wieder zurückzunehmen.

Die Musikerin Christina Lux (Manfred Pollert)
Diese Musikerin ist überall zuhause - ob im Soul, Folk, Pop oder Jazz. (Manfred Pollert)

Eine eigenwillige Art zu singen und dabei Geschichten zu erzählen. Geschichten von Freundschaft und Freiheit, von Liebe und Verlust, sinnlich und nachdenklich zugleich. Wer sie im Konzert erlebt, den zieht sie - ganz en passant - in ihren Bann. Angefangen hat Christina Lux in lokalen Rockbands. Dann war sie Backgroundsängerin bei Jule Neigel und Purple Schulz, arbeitete als Studiomusikerin für Jon Lord, Pe Werner oder Fury in the Slaughterhouse, spielte auf dem Jazzfestival in Montreux und begann eigene CDs zu veröffentlichen. Diese Musikerin ist einfach überall zuhause - ob im Soul, Folk, Pop oder Jazz. Und: Sie kreiert  ihren eigenen Stil irgendwo zwischen  Chanson und Liedermacherkunst. 

Gern singt Christina Lux ihre poetischen Texte auf Englisch, aber sie hat sich nie ganz auf die englische oder deutsche  Sprache  festgelegt. "Playground" heißt ihre aktuelle CD und der Titel ist Programm. Sie liebt es, sich auszuprobieren - im Spiel ihrer Gitarre, im Ausdruck ihrer Gefühle.

Am 23. Mai gastiert Christina Lux in Dresden beim "Theaterkahn im Liederwahn",  der gemeinsamen Chansonreihe von Deutschlandfunk und MDR Figaro.  

Aufnahme vom 23.5.14 beim Theaterkahn in Dresden.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk