Donnerstag, 19. Mai 2022

Archiv

Theoretiker
Gesamtwerk der Popmusik

Das Nachdenken über die Pop-Musik hat ihn berühmt gemacht. Diedrich Diederichsen hat ganze Generationen mit seinen Anmerkungen zur Pop-Musik geprägt. "Über Pop-Musik" heißt die knapp 500 Seiten starke Synthese seiner bisherigen Gedanken als Pop-Theoretiker.

Diedrich Diederichsen, Pop-Theoretiker und Kulturwissenschaftler im Corso-Gespräch von Adalbert Siniawski | 07.03.2014

Das Nachdenken über die Pop-Musik hat ihn berühmt gemacht: Anfang der 80er schrieb Diedrich Diederichsen für die Musikzeitschrift "Sounds" - das erste Labor für Pop-Journalismus in Deutschland. Später war er 15 Jahre lang Mastermind des legendären Magazins "Spex" - und hat ganze Generationen mit seinen Anmerkungen zur Pop-Musik angeregt und aufgestört. Gut ein Dutzend Bücher später und als Professor für Theorie, Praxis und Vermittlung von Gegenwartskunst in Wien hat er nun sein Opus Magnum geschrieben: "Über Pop-Musik" heißt die knapp 500 Seiten starke Synthese seiner bisherigen Gedanken als Pop-Theoretiker.