Dienstag, 28. Juni 2022

Archiv

Trägerin des Ingeborg-Bachmann-Preises 2018
Tanja Maljartschuk liest "Frösche im Meer"

Der Flüchtling Petro verliebt sich in eine demente alte Dame und verliert fast alles - außer seiner Empathiefähigkeit. Tanja Maljartschuk thematisiert das fehlende Interesse der jüngeren Generation an ihren betagten Verwandten und die Probleme einer sozial ungleichen, fremdenfeindlichen Gesellschaft.

Lesung von den Tagen der deutschsprachigen Literatur in Klagenfurt 2018 | 18.07.2018

Tanja Maljartschuk liest bei den 42. Tagen der deutschsprachigen Literatur in Klagenfurt ihren Text "Frösche im Meer"
Tanja Maljartschuk liest bei den 42. Tagen der deutschsprachigen Literatur in Klagenfurt ihren Text "Frösche im Meer" (ORF - Johannes Puch)
Die Schriftstellerin Tanja Maljartschuk ist die Überraschungssiegerin des diesjährigen Bachmann-Wettbewerbs in Klagenfurt: Für ihren Text "Frösche im Meer" erhielt die aus der Ukraine stammende und in Wien lebende Autorin die mit 25.000 Euro dotierte Auszeichnung am 08.07.2018 in Klagenfurt. Der Text sei ein "Glücksfall", so die Jury.
Der Ingeborg-Bachmann-Preis gilt als eine der renommiertesten Literaturauszeichnungen im deutschsprachigen Raum. Er wird seit 1977 in Erinnerung an die in Klagenfurt geborene Schriftstellerin Ingeborg Bachmann (1926-1973) verliehen.