Samstag, 28. Januar 2023

Archiv

Traumziel Europa
Der Streit um die Flüchtlingspolitik

Das Flüchtlingsdrama im Mittelmeer bewegt die Menschen und die Politik in Europa: Viele Migranten erreichen die rettenden Küsten gar nicht, weil sie ertrinken. Kriminelle Schleuserbanden überfüllen klapprige Miniboote mit Menschen. Die Migranten fliehen vor dem Krieg in ihrer Heimat - doch wohin mit ihnen?

Diskussionsleitung: Jörg Münchenberg, Deutschlandfunk | 13.05.2015

    Eine Aufnahme zeigt 105 Flüchtlinge, die in einem Schlauchboot vor der italienische Insel Lampedusa darauf warten, gerettet zu werden.
    Viele Menschen versuchen, in Schlauchbooten das Mittelmeer zu überqueren. (dpa / picture-alliance / Darrin Zammit Lupi)
    Können alle aufgenommen werden? Nach welchem Schlüssel sollen sie in den Ländern Europas verteilt werden? Kommt es zu einer einheitlichen EU-Flüchtlingspolitik oder werden die Interessensgegensätze zu einer Blockade in Europa führen?
    Darüber sprechen wir in dieser Sendung.
    Es diskutieren:
    • Selim Caliskan, Generalsekretärin der deutschen Amnesty-Sektion
    • Arne Lietz, MdEP, SPD-Abgeordneter des Europäischen Parlaments
    • Christoph Schiltz, Tageszeitung Die Welt, Büro Brüsse
    • Axel Voss, MdEP, CDU-Abgeordneter des Europäischen Parlaments
    Live aus dem DLR-Studio Brüssel, Rue Belliard 205 Bt. 1040 Brüssel