Dienstag, 20.11.2018
 
Seit 05:05 Uhr Informationen am Morgen
StartseiteSportgespräch"Schleicht's Euch"25.03.2018

Ultras Rapid Wien"Schleicht's Euch"

"Die wahren Verbrecher hier seid ihr – Journalisten Terroristen". Dieses Banner im Stadion von Rapid Wien löst im August 2017 in Österreich eine Grundsatzdebatte aus. Die Urheber, die Ultras Rapid, wollen nicht mit Journalisten reden. Unsere Reporter haben sich dennoch auf ihre Spur begeben.

Von Jan Heier und Andrea Beer

Blick auf die Fantribüne von Rapid Wien, Fans halten Plakate hoch mit der Aufschrift "Die Presse lügt". (Jan Heier)
Die Ultras von Rapid Wien sprechen nicht mit Journalisten. Sie zeigen ihnen auf Transparenten, was sie von ihnen halten. (Jan Heier)
  • E-Mail
  • Teilen
  • Tweet
  • Drucken
  • Podcast
Mehr zum Thema

Der Kanonier von Hütteldorf

SV Horn Mit japanischer Hilfe in die Champions League

Die Ultras Rapid wollten mit dem "Journalisten-Terroristen"- Transparent ihre Wut, über die - aus ihrer Sicht - unfaire Berichterstattung über sich und ihren Verein ausdrücken. Boulevardmedien wie "Österreich" oder die Kronenzeitung, aber auch ORF-Journalisten und das Fußballmagazin Ballesterer, beteiligten sich an der hitzigen Debatte. Zumal das Transparent kurz nach einem Anschlag in Barcelona mit Toten in die Höhe gehalten wurde.

Der Verein reagiert nur halbherzig

Wie so oft gingen die Rapidfunktionäre nur halbherzig gegen das umstrittene Transparent vor. Denn sie brauchen die Ultras, die als glühende Fans den Verein erst zu einer Marke machen. Die Ultras Rapid argumentieren, das Transparent sei nur eine Provokation gewesen.

Journalisten hingegen sehen darin einen Aufruf zur Gewalt. Gesprächsstoff gäbe es also genug, doch die Ultras Rapid verweigern den Dialog und geben Journalisten grundsätzlich keine Interviews. Jan Heier und Andrea Beer haben sich ihnen dennoch mit Stadionbesuchen und vielen Gesprächen genähert.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk